RE: Bauhaus gegen Fischfilet | 22.10.2018 | 11:37

Hier vermissen einige scheinbar die Gewaltaufrufe gegen die Polizei und Vergewaltigungsaufrufe gegen Eva Herrman. Vielleicht stellt der Bundespräsident ja ein Schloss zur Verfügung. Er ht ja gesagt er sei Fan der Texte.

Dem gleichen Schwachsinnsmuster folgt die Argumentation, dass man mit Feine Sahne Fischfilet sympathisieren müsste, nur weil sie sich gegen Rechtsextremismus positionieren.

Muss man jetzt bei jeder Kritik an linken auch gleichzeitig beteuern das man auch rechts ablehnt?

Na ja, wenn ich "Feine Sahne Fischfilet" einlade, ist das ja vor allem ein politisches Statement. Nichts gegen die Band, aber ihre Musik hätte nicht die Bedeutung, wenn es deren politische Positionierung nicht gäbe.

Kunst kann nur ohne Politik gelingen.

Man sollte diese Musik nicht verbieten, aber man sollte auch nicht undifferenziert einfordern, dass ein Verein wie die Stiftung Bauhaus eine solche Band bei sich dulden muss.

RE: Autokratinnen gesucht | 22.10.2018 | 11:25

Klingt interessant - doch macht es Sinn? Jaja, natürlich der Feminismus ... sorry - mich nervt das ... jeder Mensch emanzipiert sich selbst und die strukturellen Probleme von Gerechtigkeit liegen auf vielen Ebenen - und solange nicht die grundlegende Chancengleichheit dabei geschaffen ist, sollten gerade im Bereich der Kunst Männer nicht gegen Frauen ausgespielt werden, denn erst wenn Kinderarmut kein Thema mehr ist, müssen auch die Frauen auf keine gleichberechtigte Karriere mehr verzichten, wenn sie das entsprechende künstlerische Potenzial haben.

Interessieren sich die Feministen überhaupt für Kinder? Ich hab zu oft den Eindruck, dass dies nicht zu ihrer Lebenswelt gehört ... zur ZUKUNFT jeder Gesellschaft.

RE: "Polizei! M. Mélenchon, öffnen Sie die Tür!" | 22.10.2018 | 10:48

Solange Hausdurchsuchungen und Vergewaltigungsvorwürfe nicht als Taktiken der Inquisition verstanden werden, wird man nichts verstehen.

RE: Deutsche Nazis marschieren in Kiew | 22.10.2018 | 10:33

Genau. Die Kolonialisierungsversuche der Ukraine! Doch mit Ihrem Hass auf Rußland haben sie sich wohl mehrheitlich für den Kolonialherren EU/USA entschieden - dass kann man respektieren - auch naiv finden ... Hass und Wut auf Rußland scheint sie ja schon miteinander "vereint" zu haben ... doch vielleicht sollten sie mal in die EU-Länder Griechenland und Italien schauen - oder schauen sie in das Schaufenster Deutschland-West ... dann auch mal nach dem Preis fragen ... nicht nur für die Mieten im Verhältnis zum Lohn/Hartz4

RE: Diplomat oder Zuspitzer? | 22.10.2018 | 10:12

Soso - Biermann, Krug und viele andere wurden also erschossen? Wußte ich gar nicht ... und auch was Sie über Herrn Heyden erzählen, wußte ich nicht ...

Aber dass Sie sich für Dreck interessieren, ist nicht zu überlesen

RE: Staatsterror im Konsulat | 22.10.2018 | 10:07

Ja - paßt bestens. Aber BRICS ist erst am Anfang - und noch nicht am Ende?!

RE: Widersprüche im bürgerlichen Denken | 22.10.2018 | 09:58

Natürlich habe ich MEINE (eigene) Moral - die meinen Wertekanon im gesellschaftlichen Kontakt bestimmt und nicht zum Selbstverrat führen darf - sonst hat sie ihren Wert verloren. Auf andere ist sie nicht übertragbar - und da fängt der Respekt und die Toleranz an - ich kann nicht mit meiner "Moral" hausieren und missionieren - aber sie schützen - jedoch nur für mich selbst.

Bei dem Thema Gewalt verlassen wir die psychische Ebene und wechseln in die physische - d.h. wenn unsere psychischen Abwehrkräfte (Werkzeuge) überfordert sind - d.h.: diese allerbest-möglich im "Handwerkskasten" zu sortieren und pflegen/schärfen ...

Die pure Gewalt unterliegt den physikalischen Gesetzen ... da hilft nur Realismus, wenn es soweit kommt - sollte es aber nicht

Der Staat hat mit sich selbst zu tun - und mehr mit seiner Sicherheit, als mit seiner Freiheit ... na klar brauchen seine "Privilegien" Schutz, wenn sie nicht für alle seine Bürger gleichermaßen sinnvoll und erstrebenswert sind ... ein Polizeistaat ist ein Polizeistaat ist ein Polizeistaat und jede "Aufrüstung" an Sicherheit kommt diesem ein Stück näher ... der Hohn dabei ist wenn man dies noch "freiheitlich-demokratische Ordnung" nennt ... und dies auch noch glaubt ... jedes Tier in einem (selbst goldenen) Käfig weiß besser, dass es KEINE Freiheit ist

RE: Widersprüche im bürgerlichen Denken | 22.10.2018 | 09:35

Ergänzung: Und wie kannst du das eine von dem anderen unterscheiden, ohne dir selbst in die Falle zu gehen?

Antwort: ich falle aus experimentellen Selbsterfahrungsgründen aus der Rolle - damit ich nicht in die Falle rolle ...

RE: Widersprüche im bürgerlichen Denken | 22.10.2018 | 09:26

"die jeweils heuristisch menschliche Neigung, die narzißtische Sucht nach persönlicher Integrität qua Plausibilitäten! Und es fehlt diesem Vorgang vollkommen die introspektive Supervision mittels der Vernunft."

Wieso setzen Sie (pauschal) voraus, dass die Supervision durch distanzierte/abstraktgültige Vernunft bei allen Menschen fehlt? Das es dort immer ein nebeliges Erkenntnisfeld gibt, liegt in der Sache selbst - dies jedoch weit mit Licht zu füllen, ist eine der höchsten menschlichen Ansprüche und wird von einigen auch praktiziert. Der Traum vom "Übermenschen" hat da nichts zu suchen.

Aber selbst Sie relativieren ja diese Aussage auf ein praktikables Maß selbst. Ich sprach jedoch vor allem von der Freiwilligkeit dieses Selbstanspruches - der gesellschaftlich nicht gefördert wird und somit DEN entscheidenden Unterschied ausmacht: gehörst du zu den Freiwilligen einer psycho-sozialen Hygiene oder lebst du gern im Psycho-Dreck? ... egal wie intelligent du bist ...

RE: Deutsche Nazis marschieren in Kiew | 22.10.2018 | 09:08

Ich bin ein "Demokratieskeptiker" was deren Praxis betrifft hat mit meinem Demokratieverständnis nichts zu tun - und z.B. greift die Sonne - obwohl sie keiner gewählt hat - mehr in das Leben auf der Welt ein ...

Übrigens wissen Sie doch, WER alles auf der Welt "demokratisch" gewählt wurde - auch Assad und Allende ... Jedoch haben oft andere "demokratische" Staaten ein länderübergreifendes "demokratisches" Verständnis für ihre eigenen geostrategischen Interessen und wollen dann ihre "Demokratie" exportieren

Aus der Kolonialzeit sollten Sie wissen können, was diese Missionarisierung WIRKLICH bedeutet.

Ich habe viel Trauer für die Menschen in der Ukraine - sie werden nur benutzt und mit falschen Versprechungen getäuscht ... was glauben sie denn was ein undemokratisch installierter Büroapparat wie die EU ist?