9/11 - NACHGEFRAGT WER BRACHTE DAS WT-CENTER ZUM EINSTURZ ?

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Jahrestag 9/11 Ground Zero eine Abstimmung:

Am 9. September war es ein Inside-Job Ja oder Nein von 16836 stimmten:
1. Made it happen on purpose ~ es wurde mit Absicht herbeigeführt: 52% = 8713
2. Let it happen on purpose ~ man ließ es mit Absicht geschehen: 13% = 2140
3. No ~ Nein: 27% = 4486
4. I don't no ~ Ich weiß nicht: 7% = 1241
5. I don't care ~ Es ist mir egal: 2% = 258

Zur Abstimmung: www.911docs.net/

Weitere Seiten zum Thema, ich will es den Schreihälsen nicht so einfach machen,
so nach der Devise das sind ja alles Seiten aus Germany, aus der Ecke des Antiamerikanismus. Deshalb hier eine kleine Auswahl von US-Seiten!

9/11 WAS AN INSIDE JOB! Richard Gage.
Architects and Engineers for 9/11 Truth!
www.youtube.com/watch?v=ssuAMNas1us

28-Year Career CIA Official Says 9/11 An Inside Job:
Ein 28-jähriger CIA Karriere Mann und ehemaliger Skeptiker von alternativen 9 / 11 Erklärungen hat sich weitergewagt als jemals zuvor, im Aussprechen seiner Überzeugung, dass die Anschläge die Markenzeichen eines Insider-Jobs tragen. Die drei Gebäude in den WTC-Komplex sind durch angebrachte Sprengbohrlöcher zu einem kontrollierten Einsturz gebracht worden.
(Überseztzung alimente69) Aus:
www.prisonplanet.com/articles/september2006/070906insidejob.htm

Der Kommentar eines Freundes zum Thema
ZUM JAHRESTAG 9/11 HABE’S KOMMENTAR:
Ground ZERO ist der Aufschalgspunkt einer oder mehrerer Atombomben, -Sprenköpfe etc. # Fulda-Gap nennen die US-Militärs die Fuldaer Senke, wo sie bis Anfang der 90er Jahre den Einmarsch der Warschauer-Pakt-Truppen vermuteten. In den Plänen der US -und NATO-Militärs war das Fulda-GAP als Ground ZERO vorgesehen: hier sollten Taktische und strategische Atomwaffen einschlagen direkt nach der Evakuierung allen US-amerikanischen Militär- und Zivilpersonals inclusive der Haustiere. Die deutsche Zivilbevölkerung sollte durch die Zündung von Hunderten von Sprengkammern in Straßen und Brücken daran gehindert werden, die Region zu verlassen. Sie wäre so dem nuklearen Sperrfeuer der US-Streitkräfte unmittelbar ausgesetzt gewesen.

Von langer Hand geplante “Kollateralschäden” mit bis über 600 000 Toten Zivilisten und etlichen Bundeswehreinheiten als Kanonenfütterer und -futter.
Die Bilder vom TwinTower können eine schwache Vorahnung davon liefern,
was in den militärischen Planungsstäben der Großmächte und ihrer Vasallen
an Realszenarien zirkuliert und wie bewiesen nahezu jederzeit an jedem Punkt
der Erde und eben nicht nur “ausgerechnet in Hessen” Wirklichkeit werden kann.

Hattenbach liegt beim Kirchheimer Autobahndreieck unweit von Fulda und einen Katzensprung weit von der Ex-DDR-Grenze entfernt.

In einer 1983 erschienen Sondernummer der “Neuen Hanauer Zeitung” (nhz) mit dem Titel “Warum ausgerechnet Hessen — Fulda Gap - The First Battle of the Next War” wird die GroundZERO-Szenerie mitten in Deutschland ausführlich beschrieben. Untertitel: “Neue US-Militär-Strategien am Beispiel Ost-Hessen” . Was in zwanzig Jahren militärischer Fortentwicklung an infernalischen Optionen noch dazu gekommen ist, zeigen die jüngeren Kriegsszenarien.....
Aus: www.alfredmente.de/USA__EU__DE/usa__eu__de.html
Erstabdruck 2011 in: www.barth-engelbart.de.vu/

04:59 09.09.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

alimente69

"Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das was wir nicht tun." Jean Baptiste Moliere
Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare