R. Connell

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: "Sommer der Männerbewegung" startet mit Verschwörungstheorie | 28.05.2011 | 03:48

Hey Ho:
Nochmals an den USER "smith", (versehentlich hat THX1138 auf meine Frage geantwortet; lieber THX1138, auf diese Frage nicht mehr antworten, sie ist an "smith" gerichtet"! Bitte!). Also, nochmals an "smith":

Hallo "Smith", bist du der Mark(c) Smith von Wien auf den Kongress über Gender Diversity? Mark mit "European Employment Strategy" ?
das wäre wunderbar!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich wusste nicht, dass Du so gut Deutsch sprichst!

???

RE: "Sommer der Männerbewegung" startet mit Verschwörungstheorie | 28.05.2011 | 03:46

Hallo,
danke erst mal, dass Du hier so einen Artikel reingestellt hast !!!!

So unübersichtlich ist es doch gar nicht hier: die maskulisten, Männerrechtler usw. haben sich größtenteils ferngehalten. Das liegt nicht an deinem Artikel. Normalerweise springen die darauf voll an. Aber ich glaube, dass die Hinweise von Peter Attac ganz gut waren und die Männerrechtler auf www.wgv..... halt merkten dass bei denen aktuell vor deren Reinkommen in die Kommentare gewarnt wurde.
und deren Strategie zumindest ein wenig erzählt wurde hier in den Kommentaren.

Ansonsten: ich habe jetzt vorhin den weiter oben verlinkten Beitrag von Gerhard Amendt auch mal gelesen zu Adoption und Homosexualität und fand die Argumente eher ganz schön krass homophob.

und ich finde , wenn eine Gleichstellungsbeauftragte mit der städtischen Leiterin des Frauenhauses gar nicht kann, d.h. so gar nicht, dann ist das erst mal ein Problem, v.a. für die Stadt. Wenn sich die Frau Ebeling dann noch mit Herrn Amendt bei Agens verkumpelt, also einem Frauenhaushasser, dann ist Frau Ebeling das Problem.

Ich teile die EInschätzung, Ebeling und Kumpels haben das bewußt eskalieren lassen und haben die "schlacht um Goßlar" aber verloren! Der Verlust ist jetzt größer und der Gewinn kleiner, als wenn sie sich durchgesetzt hätte bei dem Abwahlantrag. Dann hätten sie eine "Gewinnerin" gehabt und und und.
Aber: Der Gewinn der Männerrechtler ist trotzallem nicht so gering. Die mediale Aufmerksamkeit ist jetzt da, und das wollten sie u.a. halt auch bzw. es kann auch sein dass das ihr Hauptziel war. Arne Hoffmann und Bruno Köhler haben da sicher "gute" Arbeit geleistet. Ich sags nicht gerne, aber von denen kann man strategisch einiges lernen.

Was sie nicht wissen, ist , dass die Analyse der Strategien schon vor ner gewissen Zeit begonnen hat und Geegnstrategien ausproboiert wurden.
Manche funktionieren schon, manche waren ein Biss ins Gras.
Aber. als Beispiel, wenn auch nur als kleines:
in der Goslarschen Zeitung haben wir die Diskussion esaklieren lassen, bzw. wir haben sie zur Esaklation provoziert, waren aber ganz nett usw. Nun, was passierte: die Kommentare wurden abgestellt. Die kommentarfunktion geschlossen.
2. Und darauf sind wir besonders "stolz", manchmal kapieren sie "don´t feed the troll" nicht bzw. kennen es vielleicht nicht. wobei, selbst wikimannia fiel auf einen thread herein und zietiert munter ich nenn es mal "blödsinn". oder anders ausgedrückt: manche Dinge sind nicht so echt wie sie scheinen. Mehr darf ich leider nicht sagen. Weil die guten Dinger laufen noch! Es gibt so "nicht-menschliche Trolle", quasi Wortfetzen und Argumentationen, die wurden von uns unter anderem zu "monika ebeling" ins Spiel gebracht und hopsen seit einiger Zeit durch www.wgvdl.com und andere Müllseiten....
tja, die ganz ganz schlauen der Männerrechtler kommen jetzt halt auf ein bis 2 solcher "hopsereien".

La Lucha Sigue Siempre

RE: "Sommer der Männerbewegung" startet mit Verschwörungstheorie | 28.05.2011 | 03:14

Naja, ich wollte da gerade auch mal nachschaun, aber irgendwie gibt es dieses schräge Institut nicht.
Man sollte ihr eigentlich ignorieren.
Ich glaube wirklich, dass der irgendeinen größeren Stress mit sich selbst hat, irgendwas stimmt da gealtig nicht.
Dass er der Zwillingsbruder von Günther Amendt ist, der schwul war, und nebenbei auch noch ein fortschrittlicher Geist, lässt mich kopfschüttelnd erstarren.
ich sags ja, der Gerhard Amendt hat ein Problem.

RE: "Sommer der Männerbewegung" startet mit Verschwörungstheorie | 28.05.2011 | 02:44

Ich habe gerade den oben erwähnten Text gelesen von einem Herrn Amendt. (danke an Peter, dass Du den hier reingestellt hast!!!!! siehePeter weiter oben: "Amendts Text findet sich hier:"
www.dijg.de/homosexualitaet/adoptionsrecht/kultur-kindeswohl-homosexuelle-fortpflanzung/

)

und ich finde der ist krass homophob. Ich war mir gar nicht mehr so sicher, dass es solche Texte noch gibt.
Der muss echt "irre" sein.

RE: "Sommer der Männerbewegung" startet mit Verschwörungstheorie | 28.05.2011 | 02:12

Wie kommst du darauf, dass da welche von in der SPd sind ? Nicht dass das nicht sein könnte, aber die sagen halt auch manchmal "ich bin auch links" und es stimmt dann tatsächlich meist nichtmal in Ansätzen und es ist nur ne Strategie.

RE: "Sommer der Männerbewegung" startet mit Verschwörungstheorie | 28.05.2011 | 02:09

Ja, ich weiß. Daran sieht man wiewohl, dass es den Männerrechtlers eben nicht darum geht, dass Männner auch von Gewalt massiv betroffen sind. Sondern sie wollen die Frau als Täterin haben!

Weil, ganz ehrlich, von der Verurteilung von Gewalt von männern gegen Männer hab ich sehr selten was von Männerrechtlern was gehört.

Auf deutsch::: Der Arne Hoffmann hat da wohl dann doch keinen Arsch in der Hose. Auf dieser www. .... seite, wo die Männerrechtler schreiben kriegt er immer mal wieder eins auf die Mütze von den ganz radikalen, dann biedert er sich wieder so ein bisschen an und dann ist es auch wieder ok. Aber zu sagen: Männer, stop mit Männergewalt gegen Männer, da traut er sich nicht so richtig, das durchgehend zu formulieren!

RE: "Sommer der Männerbewegung" startet mit Verschwörungstheorie | 28.05.2011 | 01:51

Hallo Frau Otgries (wirklich Otgries... ? ist da eventuell ein namensdreher drin? wie auch immer es sein mag....),
guter Beitrag..........

Wer die Studie noch nicht kennt, die gibt es kostenlos hier: Studie zu "Gewalt gegen Männer"

www.bmfsfj.de/bmfsfj/generator/BMFSFJ/Service/Publikationen/publikationsliste,did=20558.html

RE: "Sommer der Männerbewegung" startet mit Verschwörungstheorie | 28.05.2011 | 01:38

Dann konkretisieren Sie bitte ihre Frage nochmals bitte, ja? Dann antworte ich Ihnen umgehend.

Mit freundlichen Grüßen

R. Connell

RE: "Sommer der Männerbewegung" startet mit Verschwörungstheorie | 28.05.2011 | 01:34

Hallo liebe Rotkäppchen, es kann sein, dass es da eine Missverständigung zwischen dir und Peter gibt.
oder Du hast ihn an einem Punkt nicht richtig verstanden:
er schreibt,dass er 30 Stunden die Woche arbeitet.
und dass er heute (donnerstag) auf Party gehen wird gleich.

Du schreibst dann aber
"also ich kenne mich ja auch in der Arbeitswelt aus, wenn ich 30 - Stunden - Woche habe, kann ich Donnerstag Nacht nicht zur Party rennen, denn dann wäre ich freitag früh nicht so fit, wie es mein Arbeitgeber von mir verlangt."

Da musst du etwas falsch verstanden haben: Wenn Peter montag, dienstag und mittwoch 8 Stunden, am Donnerstag 6 Stunden arbeitet, dann muss er am Freitag nicht arbeiten gehen. Weil dann hat er ja schon 30 Stunden gearbeitet. Deswegen hat er das wahrscheinlich schon ricgtig gesagt! Oder er hatte scih nicht klar genug ausgedrückt, oder Du hast es nicht verstanden gehabt.

aber egal!
Dir auch einen schönen abend.

RE: "Sommer der Männerbewegung" startet mit Verschwörungstheorie | 28.05.2011 | 01:29

Hallo Peter, wie war die Party ?
Im Ernst, danke dass Du uns darauf aufmerksam gemacht hast, wo wir die finden diese Männerrechtlers !
Ich werde da aber nicht hinschauen, das ist irgendwie auch unwürdig mitanzukucken, wie sich Männer darüber ergießen tun, was an Frauen /Feministinnen so schlecht sein soll.