Diesem "Radf*in" wohnt ein Zauber inne.

Radfahrerinnen Nur weil es sie vor hundert Jahren gab, sind sie heute nicht unbedingt sofort zu finden. Über Suchbegriffe im "Vorwärts"
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Den Hinweis

Mit dem Suchwort "Radf*in" findet man überhaupt so einiges

sandte Olaf Guercke, der in der Friedrich Ebert-Stiftung das Digitalisierungsprojekt "Vorwärts bis 1933" leitet.

Die Suche in den Texten, die bei der Digitalisierung mit Texterkennungssoftware (OCR) "behandelt" wurden, ist eine Wissenschaft für sich (vgl. die Tweets aus dem gestrigen #DHBBAW-Kolloquium): alte Schriftarten und verschiedene Layouts sind nur zwei Baustellen in OCR-Projekten. Fehlerhafte Buchstaben kommen da vor.

Eingebetteter Medieninhalt

Geschichte und Geschichten der Radfahrerinnen findet man im "Vorwärts" also besser mit "Radf*in". Der * funktioniert dabei als "Joker*in".

Meine Versuche im "Vorwärts" drehen sich bisher auch um "Radfahrerbund", "Arbeiter Radfahrer", "Tourenbuch", "Wanderfahrt", "Radfahrt", "Fernfahrt", "Dreirad" und "Einkehrstelle" sowie etwas abseitiger: "Imker*" und "Bienenzucht".

"Velo*" ergibt viel Velour*, ein anderes weites Feld. Und jetzt Ihr. Viel Vergnügen.

09:14 05.08.2017
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Radfahrerwissen

Jens Bemme || Veloimker: Tourenbuch- und Fernwehforschung – alte und neue Gemeinschaften. - CC BY 3.0 de -
Radfahrerwissen

Kommentare