Alternativlos!

Flüchtlinge Merkel Will Die Kanzlerin verwirrt die deutschen Bürger mit einem Standpunkt!
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Träume ich? Wache ich? Leide ich an Realitätsverlust? Oder bin gar schon ga ga? Meine Leser werden es mir sicher gleich wieder um die Ohren schlagen! Die ganze Nacht habe ich wachgelegen und über den Auftritt von Angela Merkel bei Anne Will nachgedacht. Bilder zogen an mir vorrüber, wie sie sich als Lobbyistin der Autoindustrie und der Bankenmafia aufspielte, wie sie Waffen in alle Welt verkaufte, wie sie die deutschen Bürger in der NSA – Affaire verladen hat, wie sie als Cl...own der USA durch die Welt tapste, wie sie deutsche Bürgerrechte im Freihandelsabkommen an die USA verkauft hat und vieles andere mehr, wofür ich Sie in vielen meiner Kolumnen und nicht zuletzt in meinem neuesten Buch DER REPORTER heftig kritisiert habe. Und nun das! Die Dame bezieht einen Standpunkt! Begräbt sie ihre Kanzlerschaft unter den Flüchtlingen, oder geht sie als Nobelpreisträgerin in die Geschichte ein? Ein politisches Kalkül scheint nicht ersichtlich, denn in Wahrheit ist ihre Flüchtlingspolitik, trotz aller Beteuerungen der Gutmenschen, in der Dumpfheit der teilweise verblödeten deutschen Bevölkerung nicht mehrheitsfähig. Wenn der Adrenalinspiegel der Euphorie fällt und die Realität in Deutschland einzieht, dann wird dem Mob über viele Jahre ein neues Feindbild geliefert und die politische Rechte wird erstarken. Hass und Hetze gegen die Flüchtlinge werden tagtäglich wie eine neue Sau durchs Dorf getrieben werden. Jede Verfehlung eines Flüchtlings wird von der Presse zum Untergang des Abendlandes hochstilisiert werden. Das alles weiss die Kanzlerin und doch betreibt sie eine Flüchtlings – Politik der offenen Grenzen. Warum? Weil diese Politik zum ersten Mal in ihrer Kanzlerschaft wirklich alternativlos ist! In Syrien wird der Machtkampf zwischen Assad, den zahlreichen Milizen, den Rebellen, der IS, der Al – Nusra, den Kurden, dem Iran, der Türkei, dem Libanon, der Hisbollah, dem Irak, den Golfstaaten, den USA und den Russen jetzt ausgeschossen. Dort kann kein Mensch mehr leben. Wir haben dem Treiben dieser Mörder auf allen Seiten lange genug zugesehen und ihnen auch noch Waffen geliefert. Wir sind den USA und den Blutdespoten in den Golfstaaten nie in den Arm gefallen, wenn sie ihre schmutzigen Spiele getrieben haben, es sind ja unsere „Freunde“! Und nun kommen die Menschen zu uns und suchen bei uns Schutz! Es ist und bleibt das allermindeste, was wir nach unserem politischen Versagen für diese geschundenen Menschen tun können und müssen. Wenn es eben nun eine Bundeskanzlerin Angela Merkel sein soll, die gerade zu dieser Erkenntnis gelangt ist, dann soll es mir auch recht sein. Wenn ein Mensch am ertrinken ist, dann hat er keine Zeit mehr, sich die Farbe des Rettungsringes auszusuchen!

Rainer Kahni dit Monsieur Rainer
Journalist und Buchautor
Mitglied von Reporters sans frontières

www.monsieurrainer.com

11:51 08.10.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Rainer Kahni

Rainer Kahni besser bekannt unter dem Namen Monsieur Rainer ist Journalist und Buchautor. Er ist Mitglied von Reporters sans frontières.
Schreiber 0 Leser 13
Rainer Kahni

Kommentare 9

Avatar
Avatar