Die Schmarotzer der Republik

Verschwendung Die wahren Schmarotzer der Republik sind der Staat und die Banken!
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Die mediale Hinrichtung eines Menschen, egal, gegen welche Norm oder welches Gesetz er verstossen hat, ist abstossend und erinnert an die längst vergessen geglaubte Lynch - Justiz der vorigen Jahrhunderte. Da werden Menschen als Schmarotzer der Gesellschaft abgeurteilt, weil sie den Staat beklaut haben, in dem sie ihm Steuern vorenthalten haben. Das verstösst gegen das Gesetz, darüber braucht man nicht diskutieren, doch ich plädiere für eine Mässigung in der öffentlichen Meinung und in den Medien. Entsetzt und geradezu hasserfüllt geifern der Netz – Pöbel und die Mainstream – Medien gegen Menschen, die Fehler gemacht haben und dass derjenige sich nicht mea culpa in den Staub des Gerichtes werfen. Reue und Demut sind aber keine strafrechtlichen Kategorien ! Das ist vermuffte Seelenkunde und gehört nicht mehr in die Neuzeit. Das Gericht hat lediglich einen Straftatbestand zu subsummieren und dann ein Urteil zu sprechen. Der Talar hat nichts zu bestrafen, denn Sühne ist kein Bestandteil einer Rechtssprechung. Der angerichtete Schaden muss wieder gut gemacht werden und der Angeklagte hat eine entsprechende Wiedergutmachung an den Geschädigten zu bezahlen. Nicht mehr und nicht weniger ! Es ist weder Aufgabe des Rechtsstaates, noch der Bevölkerung, noch der Medien, darüber hinaus die Existenz des Angeklagten zu vernichten. Uli Hoeness soll Steuern hinterzogen haben und das im zweistelligen Millionenbereich. Das ist eine Straftat, aber deswegen ihn als « Sozialschmarotzer der Republik » zu bezeichnen, wird den tatsächlichen Dimensionen in diesem Staat nicht gerecht !

Die grössten « Sozial – Schmarotzer » sitzen in den Banken, die ungestraft dem Land und Steuerzahler Milliardenschäden zugefügt haben und nichts zu befürchten haben. Es ist ein Skandal dieses Staates und seiner Justiz, dass sie sich standhaft weigern, diesen Banken die Lizenz zu entziehen und die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen. Hier geht man wohl nicht zu weit, wenn man eine heimliche Komplizenschaft zwischen dem Staat und den Banken unterstellt, vor der eine weisungsgebundene Justiz kapituliert hat. Ich gehe sogar soweit, zu behaupten, dass ganze Bundesländer, die es nicht fertigbringen, ordentlich zu wirtschaften und den Steuerzahler um Milliarden von Euro bringen, mehr Schäden am Volksvermögen anrichten, als einige Steuersünder. Hier eine kleine Liste von wirklichen Schmarotzern der Republik, die der Staat als völlig überflüssig längst hätte entfernen müssen :

Die deutsche Bundesbank mit über 12.000 hochbezahlten Beamten.
Sämtliche Landeszentralbanken in allen Bundesländern.
Sämtliche Oberfinanzdirektionen.
Alle Regierungspräsidien.
Sämtliche parlamentarischen Staatssekretäre und Bundesbeauftragte für zu kurz gekommene Politiker.
Das gesamte Presse – und Informationsamt, alle Pressesprecher der Ministerien.
Sämtliche Restministerien in Bonn.
Der zweite Amtsitz des Bundespräsidenten in Bonn.
Die zivile Bundeswehrverwahltung mit 123.000 Beamten.
Alle kassenärztlichen Vereinigungen.
Sämtliche « Fortbildungswerke » der Gewerkschaften rund um die Bundesanstalt für Arbeit
Alle Handwerkskammern.
Sämtliche Parteinahe Stiftungen
Die Fahrbereitschaft des Bundestages.


In Deutschland werden den plärrenden Lobbyisten jährlich 170 Milliarden Euro an Subventionen in den gierigen Rachen geworfen. Milliarden von Euro werden in sinnlose Rüstungsprojekte gestekt. Die Beamten verschwenden laut Bericht des Bundesrechnungshofes, strafrechtlich völlig folgenlos, jährlich über 60 Milliarden Euro.


Der Staat und die Banken sind die grössten Sozial – Schmarotzer der Republik und nicht die paar Steuerhinterzieher !


Rainer Kahni dit Monsieur Rainer




Aus meinem BLOG Monsieur Rainer

Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Rainer Kahni

Rainer Kahni besser bekannt unter dem Namen Monsieur Rainer ist Journalist und Buchautor. Er ist Mitglied von Reporters sans frontières.
Schreiber 0 Leser 7
Rainer Kahni

Kommentare 1