Kraftloses Beispiel

FRANKREICH Anti-Castor-Proteste sind im bretonischen La Hague nicht zu erwarten. Die Grünen haben andere Sorgen
Exklusiv für Abonnent:innen

Die Lagerhalle ist hell erleuchtet, sechs rote tanklastergroße Metall-Ungetüme glitzern im Schweinwerferlicht. Es sind die Castoren, die aus der Wiederaufbereitungsanlage La Hague Ende März oder Anfang April ins niedersächsische Zwischenlager Gorleben befördert werden sollen. Demonstrationen wird man in der Bretagne deswegen aber schwerlich erleben. Die Polizei rechnet nur mit einigen Atomkraftgegnern aus Deutschland. Greenpeace France, sonst immer sehr aktiv, wenn es um La Hague geht, hat die Castor-Abfahrt nicht in die Terminvorschau aufgenommen. Französische Atomkraftgegner konzentrieren ihre Aktionen auf Orte, an denen man ein französisches "Endlager" sucht. Die Castor-Transporte nach Deutschland sind für sie kein Thema.

Auch die grüne Partei