Das größte Lebewesen! - Oder auch nicht

Spiegel Online Forscher haben eine neue Dino-Art entdeckt. SPON schreibt da natürlich gerne mit und ab - nur leider falsch.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Das wunderbare am Journalismus im Netz ist, dass man so schön viele Quellen für Themen finden kann. Am besten sie sind dann auch noch in anderer Sprache, denn dann kann man einen Artikel einfach kopieren, ohne dass es so richtig abschreiben ist. Dafür loben ja auch gerade ganz viele Netz-Experten Heftig.co. Und das wissen natürlich auch die Spezis von SPON.

Jetzt haben sie passend zum Wochenende bei BBC Dinos ausgegraben, bei deren Ausgrabung die BBC dabei war. Alles schon sehr verwirrend. Was macht ein guter Onlinejournalist, wenn er selbst nicht mehr durchsteigt: Er verlinkt. Da muss man ja selber nicht mehr denken. Das ist ja eh so richtig Holzmedium. Ein veralteter Redakteur aus einer Lokalzeitung, also so einer der noch immer mit dem Internetexplorer surft und glaubt, Klout Score hat was mit Meterologie zu tun, der würde vielleicht einemal Luft holen, einen Schluck von seinem Filterkaffee trinken und über diesen Satz nachdenken:"Gemessen an der Größe dieser Knochen handelt es sich bei der neuen Dinosaurierart um das größte Lebewesen aller Zeiten", zitiert BBC News die Forscher.

Dann könnten seine Gedanken zur Eiche wandern, die so etwa 40 Meter hoch wächst; er könnte sich an den General Sherman Tree erinnern, der sogar 84 Meter in den Himmel ragt und er würde vielleicht sogar wissen, dass das größte bekannte Lebewesen ein Pilz ist, der sich über eine Fläche von etwa 1200 Fußballfeldern erstreckt.

All das könnte er wissen und er könnte vielleicht auch den Text auf BBC lesen - auch wenn er vielleicht nicht weiß, wie er darauf verlinkt - und dann würde er sehen, dass dort "largest animal known that walked on Earth" steht. Also das größte Tier, das je auf der Erde gelaufen ist. Da steht nichts von Lebewesen. Da steht Tier. Dazu noch eines, das auf der Erde LÄUFT. Das lässt Platz für noch größere Tiere, die im Meer schwimmen.

Vielleicht sollte SPON heftig.co auch bei einer weiteren Sache nacheifern und einfach aufhören, seine Quellen zu nennen. Denn dann können noch viel mehr Unsinn schreiben, den keiner überprüfen kann. Außer durch nachdenken natürlich. Aber wer macht das schon?

11:19 17.05.2014
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Rasmus Cloes - Gesunde Skepsis

Jeden Tag erwacht ein neuer Prophet und erzählt, was gesunden lässt: Morgensex, Kaffee oder Prozac. Ich prüfe ihre Steintafeln.
Schreiber 0 Leser 0
Rasmus Cloes - Gesunde Skepsis

Kommentare 5

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community