Kolumbien: Präsident Gustavo Petro im Patt

Linksregierung Eine Regierungsumbildung soll die Reformen garantieren, die vor dem Wahlsieg 2022 von der Linken versprochen wurden. Dafür fehlt allerdings eine Mehrheit im rechten Parlament. Kann der Rückhalt auf der Straße Gustavo Petro helfen?
Exklusiv für Abonnent:innen | Ausgabe 19/2023
Staatsoberhaupt Petro hat gar keine andere Wahl, als mit Rechten zu reden
Staatsoberhaupt Petro hat gar keine andere Wahl, als mit Rechten zu reden

Foto: Chepa Beltran/Imago Images

Nicht einmal ein Jahr nach Antritt der ersten Linksregierung in Kolumbien überhaupt stellt sich die Frage, ob es mit den Reformen nicht schon wieder vorbei ist. So entließ Präsident Gustavo Petro soeben auf einen Schlag sieben Minister, nachdem sich die an der Regierungskoalition beteiligten Mitte-rechts-Parteien gegen eine Reform des Gesundheitswesens ausgesprochen hatten. Mit der Neubesetzung der Ressorts ist die Regierung nach links gerückt, dürfte es nun aber schwerer haben, Gesetzesvorhaben durch den Kongress zu bringen.

Dialog mit allen

Hintergrund des Konflikts ist das machtpolitische Patt. Auf der einen Seite steckt das traditionelle Establishment Kolumbiens in einer tiefen Krise, wie 2021 während des Hungeraufstandes gegen die geplante Anhebung der Ums