redreg

Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Die Atomkraft ist sicher? Ich bin es mir nicht... | 28.03.2009 | 00:51

Erneuerbare Energien sind sicher! Ohne Zweifel! Der deutsche Gesetzgeber hat mit der Novelle des Erneuerbaren Energien Gesetzes 2009 die Grundlagen für eine zukunftssichere Energieversorgung mit Erneuerbaren Energien gelegt. Es sind die Erneuerbaren Energien, die den energiepolitischen Dreiklang aus Versorgungssicherheit, Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit am besten erfüllen. Wir brauchen keine Kernkraft und auch keine neuen Kohlekraftwerke - mit oder ohne teurer Kohlendioxidabscheidung -, denn wir haben in Deutschland reichlich regenerative Energiequellen zur Verfügung. Erneuerbare Energien sind die Antwort, wenn es um die Unabhängigkeit von politisch nicht immer berechenbaren Energieimporten geht. Sie sorgen für bezahlbare Energiepreise, da sie keine fossilen Ressourcen verschlingen, die langfristig immer teurer werden. Und sie leisten den Löwenanteil beim Erreichen von Klimaschutzzielen. Sie vermindern den Treibhausgasausstoß erheblich. Debatten um die Laufzeitverlängerung von Kernkraftwerken stellen hingegen den weiteren Ausbau der Erneuerbaren Energien in Deutschland in Frage. Längere Laufzeiten für Kernkraftwerke und zusätzliche Grundlastkraftwerke nehmen den Erneuerbaren Energien den Raum im Stromnetz. Die Erneuerbaren Energien können im Jahre 2020 eine sichere Stromversorgung auch zur Zeit der höchsten Stromnachfrage garantieren. Energie aus Wind, Biomasse, Wasser, Sonne und Geothermie wird dann das prägende Element unserer Stromversorgung sein. Herkömmliche Kraftwerke ergänzen dieses Angebot noch bei Bedarf. Damit ändert sich die bisherige Struktur der Stromversorgung. Wie ein Kraftwerkspark sich modern wandeln kann, wenn Politik und Wirtschaft es wollen, zeigt ein Blick zu unserem nördlichen Nachbarn. Nicht nur bei der Stromerzeugung mit Windenergie, sondern auch beim Netzausbau und der Nutzung von natürlichen Wasserreservoiren als Stromspeicher gibt Dänemark als Pionier die Richtung vor. Deutschland hat in den vergangenen 11 Jahren seinen Anteil erneuerbaren Stroms auf heute über 15 Prozent gebracht. In den 11 Jahren bis 2020 steht bei gleich bleibendem Wachstum die nächste Verdreifachung an, vgl. www.unendlich-viel-energie.de/de/wirtschaft/stromversorgung-2020.html