Die Katze ist aus dem Sack

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Nach langem Disput mit den Republikanern ist Präsident Barak Obama heute am 7.12.2010 erwartungsgemäß eingebrochen und hat einer zweijährigen Verlängerung der sogenannten "Bush Tax Cuts" zugestimmt. Ich hatte vor zwei Tagen schon in amerikanischen Zeitungsberichten gelesen, dass die Regierung schon weiter in die Zukunft denkt. Hier einige Berichte zur aktuellen Entscheidung:

Artikel und Video: Obama's Entscheidung - CBS

Artikel: Obama reaches Deal.. - BBC

Artikel: Obama announces deal.. - GlobalResearch

Seit seinem ersten Auftritt, den ich gesehen habe, fällt mir immer deutlicher auf, daß Obama einfach nicht seinem Publikum in die Augen sehen kann, sondern mit stets hochgezogenem Kinn seinen Kopf ziemlich erratisch bzw. schablonenhaft nach links oder rechts oben wendet. Dies hat wenigstens er mit Hillary Clinton gemeinsam.

"Business as usual: The rich get even richer..." Das Versprechen auf Arbeitsplätze können die Amerikaner schon jetzt in den Müll werfen. Eine weitere, sehr effektive Form der massenhaften und illegalen Umverteilung von unten nach oben. Weitere Zitate möchte ich mir hier ersparen, obwohl mir eins mit Haifischen vom alten Marx einfach nicht aus dem Kopf gehen will. Armes Amerika!

D. Reimers

18:05 07.12.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Reimers

Blues Musiker und politisch interessierter Bürger.
Schreiber 0 Leser 1
Avatar

Kommentare 3

Avatar
beaurivages | Community