The American Dream

Ein böses Erwachen "The American Dream" ist dabei, sich in sein Gegenteil zu verkehren, "The American Reality". In Zeiten des Syrien-Media-Shutdowns, ein paar hörenswerte Videos.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Hinweis: Aufgrund restriktiver Bestimmungen bei Youtube habe ich alle aufgeführten Videos nur verlinkt, da einige in eingebetteter Form nicht verfügbar wären.

Zu Beginn der große George Carlin, weit mehr als ein Comedian, wie er leider viel zu oft bezeichnet wird, in einem Interview-Ausschnitt:

George Carlin Interview

Hier ist George Carlin life zu sehen in einer seiner späteren Shows, in der er seine Sicht auf den "American Dream" in seiner pointiert, provokativen Ausdrucksweise wiedergibt. Für mich sind diese 12 Minuten ein Vermächtnis Carlins an die nachfolgende Generation:

The American Dream I in New York

The American Dream II in New York

Wie außergewöhnlich seine Fähigkeit zur Analyse, wie auch seine sprachliche Schärfe war, zeigt seine brilliante Rede beim "National Press Club" aus dem Jahre 1999:

Brain Droppings beim National Pressclub

Man möchte wünschen, daß es auch bei uns in Deutschland solche unabhängig denkenden, scharfen Analytiker und Sprachvirtuosen gäbe.

An vorderster Stelle würde ich hier Georg Schramm nennen, dessen ungewöhnlich scharfe und klare Analysen und seine sprachlichen Fähigkeiten ihn einen ähnlichen Status einbrachten, wie George Carlin in den USA während seiner über 40 Jahre spannenden Karriere.

Hier zwei seiner wohl bedeutsamsten Auftritte im deutschen Fernsehen. Zuerst sein genialer Abschiedsauftritt bei Dieter Hildebrandt's Scheibenwischer im Jahre 2003:

Emotionale Pissrinne im ARD.

Hier eine weitere Sternstunde des deutschen Kabaretts, in der Georg Schramm in kaum zu übertreffender analytischer Präzision und sprachlicher Schärfe, ähnlich wie schon vorher George Carlin, zentrale gesellschaftliche Misstände und Fehlentwicklungen verdeutlicht:

Systematische Volksverblödung beim BR.

Wenn ein Kabarettist es schafft, sein Publikum vom Klatschen abzuhalten, aus Angst, es könne die eigentliche Pointe verpassen, so zeugt dies von wahrer Meisterschaft. Georg Schramm zeigte in diesem mittlerweile klassischen Auftritt, daß er sein Publikum auch über eine längere Zeit als nur 5 Minuten in den Bann ziehen kann, hier geht er sogar bis zur körperlichen Erschöpfung. Inhaltlich und kabarettistich ein wahres Meisterstück, das jeder gesehen haben sollte:

Meister Joda's Ende beim 3Sat Festival.

Aufgrund der unsäglichen Medienbestimmungen ist sein früherer Auftritt - Thomas Bernhard hätte geschossen - leider nicht mehr im Netz verfügbar, ich habe mir aber meine private Kopie rechtzeitig gesichert.

Es wäre überhaupt anzuraten, solche Dinge auf dem lokalen Computer zu sichern, denn die Säuberungen sind im Internet im vollen Gange.

Ich wünsche gute Unterhaltung und hoffentlich viel folgende Nachdenklichkeit ob des Gesagten, wie auch fruchtbare Gespräche und Austausch über das Gehörte und Gesehene.

Detlef Reimers

16:14 01.08.2013
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Reimers

Blues Musiker und politisch interessierter Bürger.
Schreiber 0 Leser 1
Avatar

Kommentare