Das Mädchen & die Stadt (6)

Kaninchenschlagzeilen: Die Vermisstenmeldungen aus der Stadt werden weniger, wandern nach unten. Die Sucher der Helikopter versiegen, werden dunkler, ...

Kaninchenschlagzeilen: Die Vermisstenmeldungen aus der Stadt werden weniger, wandern nach unten. Die Sucher der Helikopter versiegen, werden dunkler, drehen ab. Das Mädchen im Wüstenort: Staubschichten, Haushalt. Der Postbote bringt die Briefe zurück zum Absender. Rote Stempel. Sich aneinander reihende Daten. Manchmal pfeift es noch psychotisch durch die Gassen der Stadt, manchmal weht es die Morgenzeitung schuldlos über einen gleichgültigen Marktplatz. Die Bewohner spielen sich gegenseitig Puppentheatervorführungen von unterhalb ihrer Fensterplätze aus vor. Alles biegt sich, alles lacht. Strukturen gehen auf die Straße, sitzen in der Tram. Die Stadt glänzt, aalt sich in der Sonne, setzt Speck an, das Mädchen schaut sich auf dem Land um, niemand ist zu sehen. Ihre Zigarette verdampft in der Trockenheit, Abaschen ist nicht mehr nötig.

Jetzt schnell sein!

der Freitag digital im Probeabo - für kurze Zeit nur € 2 für 2 Monate!

Geschrieben von

Freitag-Abo mit dem neuen Roman von Jakob Augstein Jetzt Ihr handsigniertes Exemplar sichern

Print

Erhalten Sie die Printausgabe zum rabattierten Preis inkl. dem Roman „Die Farbe des Feuers“.

Zur Print-Aktion

Digital

Lesen Sie den digitalen Freitag zum Vorteilspreis und entdecken Sie „Die Farbe des Feuers“.

Zur Digital-Aktion

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag abonnieren und dabei mithelfen, eine vielfältige Medienlandschaft zu erhalten. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Jetzt kostenlos testen