Das Mädchen & Die Stadt (7)

Die Stadt legt sich Falten auf. Die Stadt macht mürbe, denken sich die Bewohner, sie irren durch die Straßen und laufen Geschäften nach, die sich das ...

Die Stadt legt sich Falten auf. Die Stadt macht mürbe, denken sich die Bewohner, sie irren durch die Straßen und laufen Geschäften nach, die sich das Mädchen zum Vorbild nehmen. Die Bewohner versuchen Tricks, die Bewohner üben den Nahkampf in großen Gymnastikhallen, die Bewohner studieren die Morgenzeitung. Und was macht die Morgenzeitung? Führt Gespräche, telefoniert. Ständig ist die Leitung besetzt. Ständig erscheinen neue Ausgaben, die Bewohner kommen gar nicht mehr mit, die Tatsachen müssen dringend zur Therapie, sagen die Bewohner, besonders die verheirateten. In der Landkaschemme setzt sich eine Fliege auf den Arm des Mädchens. Für die Fliege ein Urwald aus Haaren. Für das Mädchen eine punktuelle Körperberührung. Auch das wird sich ändern, funkt die Stadt. Ich vermisse dich später, sagt das Mädchen und verscheucht die Fliege.

Jetzt schnell sein!

der Freitag digital im Probeabo - für kurze Zeit nur € 2 für 2 Monate!

Geschrieben von

Freitag-Abo mit dem neuen Roman von Jakob Augstein Jetzt Ihr handsigniertes Exemplar sichern

Print

Erhalten Sie die Printausgabe zum rabattierten Preis inkl. dem Roman „Die Farbe des Feuers“.

Zur Print-Aktion

Digital

Lesen Sie den digitalen Freitag zum Vorteilspreis und entdecken Sie „Die Farbe des Feuers“.

Zur Digital-Aktion

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag abonnieren und dabei mithelfen, eine vielfältige Medienlandschaft zu erhalten. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Jetzt kostenlos testen