"Ein Splitter der Moderne"

Leuphana Professor Czerwenka, Inhaber eines Lehrstuhls für Bildungswissenschaften an der Leuphana Universität Lüneburg, zum 100 Millionen-Libeskindbau.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Eingebetteter Medieninhalt

Herr Professor Czerwenka, was halten Sie von dem neuen großen Gebäude der Leuphana Universität des Architekten Libeskind, das stolze Baukosten von rund 100 Millionen Euro zu verzeichnen hatte?

Mir gefällt das neue Gebäude sehr gut. Es ist wie ein Splitter der Moderne auf einem Campus, der sich vor allem durch die früheren militärischen Kasernengebäude auszeichnet. Früher war Lüneburg nämlich eine Garnisonsstadt und der Ort an dem sich jetzt der Campus der Leuphana Universität befindet eine Kaserne. Insofern kann unser neues Gebäude, das zugegebenermaßen den Rahmen des vorgesehenen Investitionskapitals gesprengt hat einen Gegenpol zu den ehemaligen militaristischen Gebäuden setzen.

Und nochmal zu den Kosten: Die sind zwar hoch, aber alle Gremien - so auch der AStA, der dem Neubau sehr kritisch gegenübersteht - wurden ordnungsgemäß beteiligt.

Eingebetteter Medieninhalt

Videos: Kritik der Studierenden einerseits und Lob der Universität und Politik auf der anderen Seite.

Zum Neubau: http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/lueneburg_heide_unterelbe/Leuphana-Bau-Pruefer-geben-gruenes-Licht,leuphana832.html

11:27 04.04.2017
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.

Kommentare