RE: Nur der Schein ist rein! | 03.09.2014 | 17:25

Manchmal ist es schön, sich geirrt zu haben!

Und ja, so könnte ich auch meine Einstellung dazu beschreiben.

RE: Nur der Schein ist rein! | 03.09.2014 | 17:23

Manchmal ist es schön, sich geirrt zu haben!

RE: Bloß keinen Altweibersommer | 03.09.2014 | 13:30

Habe den Trailer gutmütig 1:20 ertragen dann - gähn - abgeschaltet. Warum ich dafür ins Kino sollte bleibt schleierhaft.

Es liegt nicht an den Schauspielern, es ist der Mangel an Geschichten, die dann auch noch mit TV-Dramaturgie erzählt werden.

Kino aus Deutschland ist möglich, müßte sich aber vom Fernsehen emanzipieren, im allgemeinen in englischer Sprache gedreht werden und auch dazu das nötige Geld bekommen, was hinreichend Werbung und PR mit einschließen würde.

RE: Nur der Schein ist rein! | 03.09.2014 | 10:22

Da ich immer gern versuche Mißverständnisse auszuräumen, und gerade selbst eine Weile brauchte um mein - Zeugt von suboptimaler Empathie mit denen, die von verbaler Gewalt betroffen sind - wieder nachvollziehen zu können, mache ich mir gern die Mühe dies aufzudröseln:

GEBEs Submarginaler Killefitz interpretierte ich als Banalisierung der Reaktionen von MAGDAs eindringlichem Bericht über eine Gewalt-E-Mail. Dies deklarierte ich als ein Zeichen suboptimaler Empathie.

Ungeachtet dessen ist Killefitzein seeeeeehr schönes noies Wort.

ps

Ausklappen funktioniert wieder ...

RE: Nur der Schein ist rein! | 03.09.2014 | 09:46

@Wenn man es ernst meint: ganz sicher!

Ist es mein Browser? - mein Kommentar auf den sich das bezieht klappt nicht aus. Antwort also im Blindflug:

Ich meine es eigentlich immer ernst - und versuche auch Ironie möglichst abgestellt zu lassen.

RE: Nur der Schein ist rein! | 03.09.2014 | 09:36

Wie unglaublich schwer es ist auf Provokationen mit Gelassenheit zu reagieren ist mir bewußt. Dabnei ist das Allerschwerste, die Überwindung in einem selbst. Und ich weiß genau wovon ich da rede.

Und NEIN! - die Mobber werden dadurch nicht zwangsläufig ermutigt. Spielt man das Jesus-Beispiel von der anderen Backe in einer wirklich angstfreien Weise durch, sprich, man stell sich vor man erhält eine Ohrfeige und reagiert darauf mit einem absolut gelassenem Blick, zwar frei von Provakaton, aber mit einem sehr festen Blick ins Auge des Schlägers, und und fordert dann diesen auf noch einmal zuzuschlagen, dann entscheidet die Persönlichkeit.Auf diesen tiefen Blick käme es in der direkten Konfrontation an. Ich habe da schon unglaubliche Sachen erlebt.

Und ich glaube auch nicht das es die Kategorie Frau, sondern die Persönlichkeit ist. Angst, Schmerzempfinden, und Sensibilität sind mE keine Genderfragen.

RE: Nur der Schein ist rein! | 03.09.2014 | 00:34

Zeugt von suboptimaler Empathie mit denen, die von verbaler Gewalt betroffen sind.

RE: Komm zu Papa | 02.09.2014 | 23:33

Der Titel "Heterosexualität" ist schon Propaganda

... ist mir zu hoch und wirkt, pardon, einfach albern. Sexuelle Orientierung als Frage des Fortschritts - sorry, ich check es nicht ...