Tanz überm Netz – Objekt #7

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Gestern - 7.3. - konnte ich am frühen Nachmittag mit dem Fotografieren beginnen:

http://farm6.static.flickr.com/5258/5509424690_a26567e52f.jpg

Die Installation dER MENSCH , dER MÜLL und seinb a c h plante ich ursprünglich als Abschluß meiner Arbeit mit Objekten aus dem Müll des Arzbachs. Hätte diese Kunst nicht den Versuch provoziert, sie weitgehend zu zerstören, wäre ich wohl kaum auf den Gedanken einer Fortsetzung gekommen – müll metamorphosen . 2 würde es nicht geben.

Als Objekt #3 der Ausgangsinstallation lag es schon am 22.1. neben der Stele - zum Teil bereits unter einer dünnen Schneedecke.

http://farm6.static.flickr.com/5133/5508529927_25a81a3b23.jpg

Beinahe unbeschädigt. Fast hätte ich mir also die Arbeit einer kleinen Ausbesserung am oberen Ende des Rahmens sparen können. Nach einem raschen Verbinden der gerissenen Drähte, störte mich jedoch die so entstandene Asymmetrie. Am Ende wurde das von beiden Stahlseilen getragene kleine Rund zum Körper des Tanzenden. Die beiden kleinen Eisenteile, die nun als Füße des Tanzenden Verwendung fanden sind Überreste des Objekts # 20 der Ausgangsinstallation – broken man

http://farm6.static.flickr.com/5172/5508760243_84a244894e.jpg

Der tanzende Mensch ergab absichtslos aus der Arbeit heraus.

http://farm6.static.flickr.com/5211/5509285298_80a0184be4.jpg

Daß es meiner augenblicklichen Stimmung entspricht hat nichts mit Fasching oder Karneval zu tun, sondern einfach mit der Tatsache, daß die Uraufführung von yìshù xiǎoxī so gut wie in trockenen Tüchern ist.

Als Verankerung der Skulptur bot sich ein ins Kiesbett steckender Einkaufswagen – auch dies ein Artefakt unsrer Zivilisation

15:46 08.03.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare