Donau-Radl-Tour-Blog die Dritte!

Das Abenteuer geht weiter Reisen
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Sitze nun seit Stunden in Wien in einem Cafe und habe mich gerade für ein Schreibprojekt "I lost my Job ..." beworben. Mehrere Autoren sollen in Wien gemeinsam ein Drama schreiben. Ach, ach, Dramen sind eigentlich nicht mein Ding, aber bei den vielen Absagen von Verlagen und Literaturagenturen muss ich irgendwo mal einen Fuß in die Tür bekommen. Erst heute hat mir eine große Literaturagentur geantwortet, dass mein Schelmen-Roman "Das Kino bin ich" aussergewöhnlich und besonders ist, doch dass sich mit dieser Art von Literatur im Moment kein Geld verdienen lässt, da die aller meister Leser etwas anderes bevorzugen. Krimis, Thriller, Fantasy laufen gut. Auch wenn der Lektor vielleicht recht hat, dem habe ich natürlich vehement widersprochen und mich für meine Literatur stark gemacht. Ach, scheiß drauf. Ich werde jetzt mein Pferd satteln und weiter an der Donau entlang radeln. Alles andere ist Jammern auf hohen Neveau. Einzig der Moment ist unsterblich. In diesem Sinne, rein ins wahre Leben!

10:05 25.06.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Robin Becker

Ich bin Sozialpädagoge, Schriftsteller (Romane: "Das Kino bin ich", "Fortbildung bei Gott", "Komfortzone") und vieles mehr.
Schreiber 0 Leser 0
Robin Becker

Kommentare 1

Der Kommentar wurde versteckt