Donau-Radl-Tour-Blog die Sechste!

Reisen Das Abenteuer geht weiter
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Hi Mich, das freut mich. Ruf doch mal an. Ich bin gerade in Bud(dh)apest in einem coolen Hostel, genauer gesagt Buda, von wo ich über die Donau auf (die, ha, ha) Pest schaue. Wusstest du, dass Budapest eine Abkürzung für Buddhakrank ist? Ich auch nicht. Die haben hier ein Bundeshaus, das unfassbar pompös und groß ist, irgendwie eine Mischung aus Schloss, Dom und Zitadelle in gigantisch. Ich dachte sofort, die Ungarn hatten mal vor, die Weltherrschaft zu erlangen - so ein Gebäude ist das. Da könnten locker tausende Kaiser und Päpste drinne leben und regieren, ohne einander in die Quere zu kommen, was so gar nicht zum Rest des popeligen Landes passt. Gestern Abend war in einer Seitenstraße des Bundeshauses ein Konzert, das von weiteren Schlössern und Festungen umgeben war. Der Sänger, ein Farbiger, der einen Anzug und Melone trug, sang immerzu "I like it. Budapest, Budapest", und alle sollten mitsingen, was aber keiner gemacht hat. Um das alles hier zu errichten, haben die Ungarn im wahrsten Sinne Berge versetzt. So viel Sandstein aufeinander getürmt, habe ich noch nie gesehen. Wie ist es auf deiner Insel, bleibst du jetzt für immer dort? Lieben Gruß. Robin

11:30 01.07.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Robin Becker

Ich bin Sozialpädagoge, Schriftsteller (Romane: "Das Kino bin ich", "Fortbildung bei Gott", "Komfortzone") und vieles mehr.
Schreiber 0 Leser 0
Robin Becker

Kommentare