Donau-Radl-Tour-Blog die Vierte!

Das Abenteuer geht weiter Reisen
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Jetzt bin ich mal in Bratislava. Letzte Nacht habe ich zwischen Felskante und steigender Donau unter Bäumen mein Zelt aufgeschlagen. So ein Fluß ist eine komische Sache, braun ist die Brühe jetzt und Baumstämme treiben auf ihm nachdem vielen Regen, von dem ich freundlicherweise so gut wie nichts mitbekommen habe, weil über meinem Haupt meistens die Sonne schien.
Kurzes Österreich-Fazit: Emsiges Völkchen, das gerne den Rasen mäht. Zu mir waren immer alle freundlich, nachdem sie auf Nachfrage erfahren haben, dass ich Kölner bin. Die Herkunft eines Menschen scheint hier wichtig zu sein. In den meisten der Gespräche, denen ich gelauscht habe, ging es um Provisionen, Kopf von irgendwas, Standort, das Wetter, Ausländer, Berufe, Fische. Ansonsten, die Ösis machen einen entspannten Eindruck.
Mein Lieblingsspruch seit einiger Zeit: Nach Vorschrift in den Weltuntergang! Wer den Spruch haben will, kann ihn mir für 500 Euro abkaufen. Er wäre auch als Titel für einen Roman oder als Song geeignet.
In Bratislava leben nur junge Leute. Die Frauen sind meistens sehr schick mit Minnirock und Stöckelschuhen unterwegs und würdigen mich keines Blickes. Das ist natürlich bitter. Vielleicht sollte ich doch mal duschen, Wäsche waschen und frische Sachen anziehen. So long!

10:14 27.06.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Robin Becker

Ich bin Sozialpädagoge, Schriftsteller (Romane: "Das Kino bin ich", "Fortbildung bei Gott", "Komfortzone") und vieles mehr.
Schreiber 0 Leser 0
Robin Becker

Kommentare