Ruben S.

Schulabschluss: Fachhochschulreife Beruf: Kaufmann im Groß- und Außenhandel / Alter: 32
Ruben S.
RE: When they go low, we get high | 15.12.2016 | 20:49

Mit den Protesten soll doch erreicht werden, dass er wieder abgewählt wird. Das bedeutet aber auch, dass die demokratische Wahl keine Gültigkeit mehr hätte. Und das bedeutet, dass die gesamte Wahl bzw. das Wahlsystem in Frage gestellt wird.

Und das bedeutet, dass Demokratie in Frage gestellt wird. Es sei denn, die Wahl wurde manipuliert. Dafür muss man aber erstmal handfeste Beweise haben, die es nicht gibt.

RE: When they go low, we get high | 15.12.2016 | 20:44

Was soll das bedeuten? Er ist demokratisch gewählt worden. Oder etwa nicht? Wenn nicht, beweisen Sie das Gegenteil. Dann können wir darüber diskutieren. Oder formulieren Sie Ihre Kritik neu, so dass ich etwas damit anfangen kann. Aber das was Sie da schreiben, damit kann ich nichts anfangen. Was soll ich dazu sagen?

RE: „Es gibt keinen gerechten Krieg“ | 14.12.2016 | 20:10

Ich glaube Sie sollten sich erstmal IHRE Propagandisten anschauen bevor Sie mit Ihrem stinkenden Finger auf andere zeigen.

RE: „Es gibt keinen gerechten Krieg“ | 14.12.2016 | 13:23

Hahaha.... darüber kann ich nur lachen. Böser böser Putin.... jaja

Sie haben nicht die geringste Ahnung das merkt hier mittlerweile jeder. Auch nicht was die Ukraine angeht.

0 Ahnung

RE: „Es gibt keinen gerechten Krieg“ | 14.12.2016 | 11:46

Und Sie, sollten mal nach Russland fahren und am eigenen Leib spüren, wie unvoreingenommen und freundlich Sie behandelt werden, trotz der derzeitigen katastrophalen Führung der Bundesregierung und trotz der Tatsache, dass der zweite Weltkrieg gegen die Deutschen die Russen 27 Millionen Leben (vor allem Zivilisten) kostete. Dann sehen Sie mal was wahre größe ist. Vielleicht würden Sie ja dann Ihre Meinung über die Russen und Putin ändern. Das lächerliche Feinbild was man Ihnen wahrscheinlich Jahrzehnte lang eingeimpft wurde von diesen lächerlichen Mainstream-Medien.

Sie verstehen weder etwas von der russischen Innen- und Außenpolitik, noch etwas von der russischen Mentalität bzw. der russischen Seele.

Putin hat schon viele Unverschämtheiten Ihrer Kanzlerin Merkel etragen müssen, ohne ihr dafür gehörig die Meinung zu sagen, obwohl sie es verdient hätte, aus Respekt. Auch wegen ihrer lächerlichen Sanktionen-Politik, die wie ich heute gelesen habe auch noch verlängert werden. Sie soll mal nicht glauben, dass Putin sich von diesen Kindergarten-Spielchen beeinflussen beeindrucken lässt.

Also. Wenn Sie jemanden kritisieren wollen, kritisieren Sie doch einfach mal ihre eigene Bundesregierung bzw. Kanzlerin ;)

RE: „Es gibt keinen gerechten Krieg“ | 14.12.2016 | 11:45

Und Sie, sollten mal nach Russland fahren und am eigenen Leib spüren, wie unvoreingenommen und freundlich Sie behandelt werden, trotz der derzeitigen katastrophalen Führung der Bundesregierung und trotz der Tatsache, dass der zweite Weltkrieg gegen die Deutschen die Russen 27 Millionen Leben (vor allem Zivilisten) kostete. Dann sehen Sie mal was wahre größe ist. Vielleicht würden Sie ja dann Ihre Meinung über die Russen und Putin ändern. Das lächerliche Feinbild was man Ihnen wahrscheinlich Jahrzehnte lang eingeimpft wurde von diesen lächerlichen Mainstream-Medien.

Sie verstehen weder etwas von der russischen Innen- und Außenpolitik, noch etwas von der russischen Mentalität bzw. der russischen Seele.

Putin hat schon viele Unverschämtheiten Ihrer Kanzlerin Merkel etragen müssen, ohne ihr dafür gehörig die Meinung zu sagen, obwohl sie es verdient hätte, aus Respekt. Auch wegen ihrer lächerlichen Sanktionen-Politik, die wie ich heute gelesen habe auch noch verlängert werden. Sie soll mal nicht glauben, dass Putin sich von diesen Kindergarten-Spielchen beeinflussen beeindrucken lässt.

Also. Wenn Sie jemanden kritisieren wollen, kritisieren Sie doch einfach mal ihre eigene Bundesregierung bzw. Kanzlerin ;)

RE: „Es gibt keinen gerechten Krieg“ | 14.12.2016 | 08:04

"und hier sind noch nicht mal die plattesten Lügen erwähnt worden wie Atomwaffen des Saddam Hussein oder wie der Vietnam Krieg begann (Pentagon Papers) oder der Krieg zwischen Israel und Nassers Ägypten usw. Fallt nicht immer wieder auf den gleichen Scheiss rein."

Stimmt. Das Problem dabei ist nur, dass bis die Leute es verstanden haben, es bereits zu Spät ist und die Propaganda-Lügen ihren Zweck erfüllt haben.

RE: „Es gibt keinen gerechten Krieg“ | 14.12.2016 | 07:57

"Putin braucht sich aber nicht freuen, denn für den Krieg ist dieser "Sieg" praktisch bedeutungslos, er geht jetzt woanders sehr viel zerstreuter weiter, das wird Putin noch sehr viel Geld kosten, was er besser in die eigenen marode wirtschaftliche Situation Russlands investieren sollte."

Da sieht man, dass Sie keine Ahnung haben. Meine Oma lebt in Russland (Perm), und sie sagt, dass sich die wirtschaftliche Situation seit Putin an der Macht ist sehr stark verbessert hat. Es wird so viel gebaut sagt sie immer und was die Produkte angeht, alles was es hier in Deutschland gibt, gibt es mittlerweile auch in Russland überall zu kaufen. Straßen werden ausgebessert, die gesamte Infrastruktur saniert und und und...

RE: „Es gibt keinen gerechten Krieg“ | 14.12.2016 | 07:48

"Wenn es amerikansiche Bomben wären, dann würden hier viele jubeln, die nun den moralischen Zeigefinger hochhalten und meinen Elend zu sehen."

Bravo. Das sehe ich genauso!

"Krieg ist grundsätzlich das schlimmste was es gibt auf der Welt. Es wäre nie dazu gekommen, wenn Clinton nicht Regime Change in Syrien beschlossen hätte als Aussenministerin."

Auch damit stimme ich mit Ihnen absolut überein. Schön, dass e Leute gibt, die das erkennen.

RE: „Es gibt keinen gerechten Krieg“ | 13.12.2016 | 16:32

Und noch bemerkenswerter ist die Tatsache, dass bei den genannten Beispielen es sich immer um souveräne Staaten handelt, die nicht nach der Pfeife der USA tanzen wollen. So auch Syrien.