Ostprodukte

»Auch Stuttgarter kaufen Ostprodukte« vermeldet die Berliner Morgenpost 2003 (!) auf der Titelseite. Es folgt der Bericht über ein Geschäft, in dem ...

»Auch Stuttgarter kaufen Ostprodukte« vermeldet die Berliner Morgenpost 2003 (!) auf der Titelseite. Es folgt der Bericht über ein Geschäft, in dem die Bewohner der Baden-Württembergischen Landeshauptstadt kaufen können, »was Arbeiter und Bauern einst begehrten - und im real existierenden Sozialismus nicht immer erhältlich war.« Fünfzehn Jahre zuvor, Berlin Alexanderplatz. Der Tagesgast aus Berlin (West) geht mit einer Freundin aus Berlin-Haupstadt-der-DDR in ein Lokal, um die letzte Stunde bis Mitternacht zu ver- und die letzten Mark durchzubringen. Die Küche ist nicht einmal mehr kalt. »Ich hätte gern ein Radeberger«, sagt der Westberliner mit Blick auf die Getränkekarte - »Ich auch«, der Kellner mit stoischem Gleichmut und notiert für den Herrn ein Glas »Berliner Pilsner«.

Kick it like Freitag!

Sonderangebot zur EM 2024 - für kurze Zeit nur € 12 für 7 Wochen!

Geschrieben von

Freitag-Abo mit dem neuen Buch von T.C. Boyle Jetzt zum Vorteilspreis mit Buchprämie sichern.

Print

Erhalten Sie die Printausgabe direkt zu Ihnen nach Hause inkl. Prämie.

Zur Print-Aktion

Digital

Lesen Sie den digitalen Freitag und wir schicken Ihnen Ihre Prämie kostenfrei nach Hause.

Zur Digital-Aktion

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag abonnieren und dabei mithelfen, eine vielfältige Medienlandschaft zu erhalten. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Jetzt kostenlos testen