Der dichtende Diplomat

Europa Herman Van Rompuy ist der künftige EU-Ratspräsident. Wer den belgischen Regierungschef als personifizierte Büroklammer beschreibt, unterschätzt ihn
Exklusiv für Abonnent:innen

Herman Van Rompuy (52) war seit Ende 2008 Regierungschef in Brüssel und bewältigte eine Staatskrise, in der Belgien unregierbar zu werden drohte

Die Suche nach dem „Richtigen“ gleicht einem Austüfteln der Quadratur der Kreises, wenn es in der EU um die Wahl des Spitzenpersonals geht. Für nur zwei Jobs – den des EU-Ratspräsidenten wie des EU-Außenministers – sollten 27 Regierungschefs den Ansprüchen von Ost und West, Nord und Süd sowie links und rechts gleichzeitig gerecht werden. Hinzu kam, dass die regierenden Granden von Gordon Brown über Nicolas Sarkozy bis zu Angela Merkel überhaupt kein Interesse hatten an einem starken und profilierten EU-Prälaten in Brüssel. Die Wiederwahl von Manuel Barroso als Chef