Rüdiger Bauer

Rüdiger Bauer, Dipl.-Volkswirt, Jahrgang1925 aus Komotau/Sudetenland. Napola-Schüler, Offizier der Waffen-SS, kfm.Management und jetzt Buchautor
Schreiber 0 Leser 0
Avatar
RE: Die Geschichte der Geschichte | 19.12.2012 | 20:18

Als 14 Jähriger bin ich nach dem Anschluss des Sudetenlandes 1939 Jungmann der neu gegründeten Napola in Ploschkowitz geworden. Ich habe dieser so genannten Eliteschule bis zum Beginn meines Kriegsdienstes bei der Waffen-SS und dem Ablegen des Kriegsabiturs im April 1943 angehört. Der Autor Hans Müncheberg hat in seinem Kommentar ein bezeichnendes Licht auf die Entstehungsgeschichte dieses Films und die Voreingenommenheit von Drehbuchautor und Regiseur geworfen. Die reißerische Darbietung von schulischen Abläufen in den Napolas als Zerrbild eines üblen, nazistisch geformten diktatorischen Erziehungssystems hat auch die von mir erlebte Wirklichkeit völlig negiert. Es ist bedauerlich, dass die öffentliche Meinungsbildung auch heute noch mit derartigen schlimmen Machwerken gezielt beinflusst und irregeführt werden kann. Ich war der Meinung, die Zeit der "reeducation" zu einer selbstbewußten, auf dem Boden einer demokratischen Grndordnung stehenden Gesellschaft hätten wir erfolgreich bestanden. Wie lange müssen wir uns noch derartige plumpe Geschichtsverfälschungen bieten lassen? Die Verantwortlichen der Sendeanstalten könnten heutzutage für mündige Bürger wirklich anspruchvollere, der Wirklichkeit nicht Hohn sprechende Reprisen ins Abendprogramm ihrer Sender bringen.

Wenn der Film tatsächlich Anspruch auf historische Wahrheit erheben sollte, dann frage ich mich, wie es kommt, dass unsere damalige Erziehung inzwischen so viele "Ehemalige" in verantwortungsvolle staatliche Schlüsselstellungen und in führende Positionen unseres Wirtschaftslebens gebracht hat, trotz ihres zunächst vorhandenen Handicaps politischer "Unzuverlässlichkeit"? Dann kann doch an diesen vorgegebenen Prämissen etwas nicht ganz stimmen. Oder war das doch etwas anders? Sind diese uns dargebotenen Zerrbilder der Wirklichkeit eben ein erwünschtes Politikum, das an der Realität vorbeigeht? Der geneigte Leser möge sich darüber selbst ein eigenes Urteil bilden.

Wer sich die Erinnerungen eines heute 87 Jährigen aus der Erlebnisgeneration zu nutze machen will, der möge zu meinem Büchern greifen "Wie und warum wir so waren, Erinnerungen an Damals, Schicksalsjahre 1925 - 1945" und "Suche nach neuen Ufern1945- 1950, Studienjahre eines Sudetendeutschen im Nachkriegsdeutschland". Lieferbar zum Listenpreis von 9,80 und 12,90 Euro bei Bestellung unter "ruediger.bauer@gmx.de"