Nobelpreis für Physik eine Farce

Physik/Politik Das Nobelpreis Komitee ist völlig korrumpiert. Das hat man jetzt als Bestätigung der diesjährigen Vergabe des Physik Nobelpreises gesehen.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Das war schon offensichtlich bei Higgs, aber jetzt noch mal ganz deutlich. Wer hätte normalerweise den Nobelpreis in Physik bekommen müssen?

Die Physiker des LIGO Teams, die die Gravitationswellen gemessen haben.

Es wurde jetzt aber ein Bereich gewürdigt, der ganz klar zeigt wohin politisch die Reise gehen soll in der Forschung. Anwendungsbezogen auf Materialforschung für Quantencomputer. Ohne Frage, es sind alles ehrenwerte Forscher, doch davon gibt es viele. Gerade im Bereich von Supraleiterforschung hätte es auch andere geben können, die man auch hätte auszeichnen können. Es geht aber um etwas anderes. Man will nun anwendungsbezogen Forschung betreiben, was ökonomische Vorteile bringen kann. Natürlich auch militärisch. Mit Gravitationswellen kann man nichts anwendungsbezogen erreichen. Ökonomisch und militärisch nichts. Man kann höchstens neue Formen von Teleskope bauen, die einem aber nur Unkosten verursachen, aber keinen ökonomischen Gewinn. Ganz zu schweigen von einem militärischen Nutzen.

Der Nobelpreis ist nicht dazu da Politik zu machen, sondern dazu da die auszuzeichnen, die wirklich aussergewöhnliche Entdeckungen und Forschung machen. AUSSERGEWÖHNLICH und HERAUSRAGEND sind die Stichwörter. Nicht ökonomische oder militärische Vorteile.
Aber bei Higgs war schon klar, dass der Nobelpreis völlig korrumpiert ist und nur eine politische Veranstaltung ist und nichts mit seriöser Forschung mehr zu tun hat. Ein Higgs Boson ist bis heute noch nicht identifiziert. Trotzdem gab es schon den Nobelpreis für Peter Higgs, der eigentlich ursprünglich für etwas völlig anderes einen Mechanismus erfunden hatte. Es ist nur eine Erfindung als Idee und nicht mal etwas Gefundenes. Was war der Grund? Es sollte lediglich nur eine Forschung aufrecht erhalten, die weiterhin Ingenieure beschäftigt und ausbildet im alten Standard Model, was rein quantenmechanische Denke ist, aber sehr profitabel ist und in der Vergangenheit war. Schliesslich sind alle unsere Technologien der QED geschuldet. Seit dem letzten Lauf vom LHC wissen wir, dass es nicht mehr haltbar ist in dieser Denke weiter zu forschen.

Bei den Gravitationswellen geht es aber um etwas Gefundenes, was Einstein vorausgesagt hat. Es ist also ein Beweis für etwas, was vor 100 Jahren vorausgesagt wurde und auch klare Implikationen mit sich bringt, die viel weitgehender sind als alles zusammen, was man im LHC die letzten 40 Jahre gefunden hat (oder auch eben nicht gefunden hat, was heute entscheidend ist, aber ausgeblendet wird).


Auch der Nobelpreis für Naturwissenschaften ist nix mehr wert. Vom Friedensnobelpreis wissen wir es sowieso, aber auch bei den Naturwissenschaften ist es jetzt klar.

15:17 04.10.2016
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Rüdiger Heescher

Rüdiger Heescher ist Gründungsmitglied von attac und hat von 2006-2010 für die Bundestagsfraktion und Parteivorstand der Partei Die Linke gearbeitet.
Rüdiger Heescher

Kommentare 19