Daisy - Die Presse und sibirische Verhältnisse

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community
Samstag 09.01.2010 - morgens: Das "Problem" mit dem Kinderwagen.


Es ist 10 Uhr 30 und wie jeden Samstag wird es langsam Zeit die Einkäufe für das restliche Wochenende und die kommende Woche zu erledigen. Ein Blick aus dem Fenster zeigt, dass hier (Stuttgart) einiges an Schnee gefallen ist. Ich entschließe mich daher für doppelte Socken, Wanderstiefel und die Outdoor-Jacke. Am Flecken angekommen überquert gerade eine alte Frau, mehr rutschend und stolpernd, die noch nicht geräumte Straße, um auf der anderen Seite angekommen, im Friseursalon zu verschwinden - so wie jeden Samstag wohl.
Weiter Vorn unterhalten sich 2 Frauen darüber, wie unmöglich der Räumdienst doch arbeite. Ihre Tochter - so die eine Frau - hätte heute früh aufs Shopping verzichten müssen, weil mit dem Kinderwagen ja kein Durchkommen sei. Jetzt, müsse sie auch noch für ihre Tochter einkaufen.









Samstag 09.01.2010 - abends: Daisy & a night out


Mittlerweile ist selbst zu mir durchgedrungen, dass an dem Schneefall Daisy Schuld ist. Die Meteorologen erwarten noch mehr. Das Telefon klingelt und wenig später sitze ich in der Stadtbahn auf dem Weg in die Innenstadt. Wir wollen Einen oder Zwei trinken gehen. In der Bahn fällt mir das junge Paar auf. Vor Allem die Schuhe. Sie sechs Zentimeter Absätze, er Ledersohle. Schönheit muss eben leiden. 15 Minuten Bahnfahrt reden sie ganze zwei Sätze miteinander und das auch nur, weil er ein lustiges Video auf seinem Handy vorführen kann.
In der Stadt fällt als Erstes auf, dass es leer ist. Wo sich die Leute sonst um die Uhrzeit fast schon die Treppen hinauf- und hinunterschuppsen, sind an diesem Abend nur wenige Passanten unterwegs. Es ist unheimlich ruhig.
Die Stimmung in der Kneipe ist dann allerdings mehr als gut und so bleibt es nicht bei ein oder zwei Bierchen und am Ende schaffen wir gerade noch den letzten Nachtbus, der sich tapfer und ohne Verzögerung durch das Schneetreiben kämpft.
Um fünf morgens lasse ich es mir nicht nehmen - auch weil ich leicht angedüdelt bin - und räume mit dem Besen den Neuschnee vor dem Haus weg. Man weiß ja nie.









Sonntag 10.01.2010 - Stifados, Irish Coffee und Kachelofen.


Nach der äußerst ausgelassenen Nacht, fällt das Aufstehen leichter als gedacht. Bis zum frühen Nachmittag bin ich mit Stifados beschäftigt - erst kochender dann essender Weise. Mit Kuchen und einem Irish Coffee verbringen wir den Nachmittag am angeworfenen Kachelofen. Das sonntägliche TV-Ritual beginnt im ZDF mit "heute" und "Berlin direkt", Schliemanns Erben Die versunkene Stadt der Wolkenmenschen. Den ARD Teil des Abends mit Tatort und Anne Will spare ich mir.



Montag 11.01.2010 - Bloggen gegen Daisy



Stuttgarter Zeitungder Gastbeitrag von Herrn Kachelmann bei Stefan Niggermeier
"Tief Daisy beherrscht Deutschland - Der Winter hat Vorfahrt | Während Schnee und Wind im Norden zu starken Behinderungen führen, kommt der Süden glimpflich davon."
"Aus aller Welt""Daisy stürzt den Norden ins Chaos"
"Keine Panik! Winterwetter | Stell dir vor, es schneit - und niemand macht Hamsterkäufe."

"Es ist Winter! An einem 11. Januar ist das eigentlich keine Nachricht, für die man die Druckmaschinen anhalten müsste. [...] So einfach war das!"
"vielen rotnasigen Reporter in Liveschaltungen zu Autobahnrastplätzen und Bahnhöfen"(Lorenz)


NACH TIEF „DAISY“: EISKALTES HOCH „BOB“ BRINGT SUPER-FROST |Jetzt frieren wir alle fest! | KÄLTE AUS SKANDINAVIEN BRINGT TEMPERATUREN BIS MINUS 20 GRAD"(BILD)"sibirische Verhältnisse"u.aKältewellegefriert Vodka



19:15 11.01.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

S.Heinel

Schreiben gegen die Ohnmacht, gegen geistige Übelkeit, gegen politische Verlogenheit. Schreiben für mehr Wahrheit in der Politik.
Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare 5

Avatar