Für Suttgart 21 - Befürworter gibt es auch

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Was die Administration, die Organisation und die Aktionen angeht, haben die Gegner des Projekts ganz klar einen Vorsprung. Und dieser ist gegenüber den Befürwortern größer als sich das sicher viele vorstellen, denn die Aktionsbündnisse wie K21 oder Parkschützer gibt es nicht erst seit die Proteste an Fahrt gewonnen haben. Viele der Gegner, die man am Bauzaun findet, protestieren tatsächlich seit der ersten Stunde.

Bisher waren die Gegner auch besser vernetzt, so kommt eine Auswertung der SeiteFacebookmarketing.de zu dem Schluss, dass die Facebook-Gruppen der Gegner besser aufgebaut sind und genutzt werden. Doch der Vorsprung im Netz schwindet. Facebookgruppen der Befürworter werden zur Zeit zusammen gelegt, die Seite optimiert. Aber Web 2.0 alleine reicht nicht, obwohl facebookmarketing online sitzblockaden als Mittel aufzählt. Der Protest der Gegner findet auf der Strasse statt. Dort müssen auch die Befürworter hin.

Ein Anfang soll heute Abend gemacht werden.

Der Blog Laufen für Stuttgart lädt alle Befürworter zu einem Lauf ein. Start ist um 19 Uhr:

"Die Route geht über ca. 4,5 Kilometer durch die unteren und mittleren Anlagen zum Hauptbahnhof und von dort zum Stuttgarter Rathaus. Der Treffpunkt sind die Mineralquellen vor dem Mineralbad Leuze in Stuttgart Berg."

Es soll der Auftakt zu einer wöchentlichen Aktion der Befürworter werden. Der Initiator schrieb heute noch, dass natürlich auch „rollende Befürworter“ auf Fahrrad oder Inlinern eingeladen seien.

Unter „Warum wir laufen“ finden sich viele typische Argumente der Befürworter, aber auch:

„Wir laufen auch,

weil die bisherige Kommunikation für das Projekt mangelhaft war und wir die Projektverantwortlichen dringend dazu auffordern diese zu verändern, um die Vorteile von Stuttgart 21 der Bevölkerung auf verständliche, nachvollziehbare und begeisternde Weise zu vermitteln.

weil wir darüber sprechen möchten, wie der neue Stadtteil gestaltet wird und welche Möglichkeiten sich für die „alte“ Innenstadt ergeben werden.

weil wir gemeinsam mit anderen Befürwortern ein Zeichen PRO STUTTGART 21 setzen möchten, das in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird.“

Ich laufe oder rolle heute mit, weil ich nach wie vor für Stuttgart 21 bin – aber ich laufe eben auch, weil ich den Projektverantwortlichen zeigen will, dass es auch Befürworter gibt, die der bisherigen Projektkommunikation kritisch gegenüber sehen.

Morgen oder heute Abend noch gibt es Fotos. Die Erwartungen habe ich nicht hochgeschraubt, es ist schließlich erst der Beginn der Befürworter-Bewegung.

17:52 09.09.2010
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

S.Heinel

Schreiben gegen die Ohnmacht, gegen geistige Übelkeit, gegen politische Verlogenheit. Schreiben für mehr Wahrheit in der Politik.
Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare 6