Die müden Füße des Mufflons

Algerien Ist der greise Staatschef Bouteflika noch regierungsfähig? Eine belgische Journalistin meldet Zweifel an und schafft so eine diplomatische Krise
Exklusiv für Abonnent:innen | Ausgabe 26/2018
Dass er alles unter Kontrolle habe, bezeugen alle, die unter ihm hohe Posten bekleiden
Dass er alles unter Kontrolle habe, bezeugen alle, die unter ihm hohe Posten bekleiden

Foto: Ryad Kramdi/AFP/Getty Images

Jüngst sandte die algerisch-belgische Journalistin Layla Haddad aus offiziellen Räumen des EU-Parlaments, wo sie akkreditiert ist, eine kurze Videobotschaft an Präsident Abdelaziz Bouteflika. Der sitzt infolge eines Schlaganfalls seit 2013 im Rollstuhl und hat seine Redefähigkeit weitgehend verloren. Letztmalig war er am 9. April auf den Bildschirmen zu sehen, als die historisch bedeutende, von Grund auf restaurierte Moschee Ketchaoua am Fuße der Kasbah in Algier wiedereröffnet und danach eine neue Metro-Linie eingeweiht wurde. Eine Ansprache, die an seine feurigen Diskurse Ende der 1990er erinnert hätte oder gar an die berühmte Rede, die er als jugendlicher Außenminister 1964 vor der UN-Generalversammlung hielt, konnte er nicht mehr bieten. Nur