Emanzipationsschübe durch Kriege?

FRAUENBEWEGUNG Eine streitbare Epistel an West-Feministinnen, sich stärker materialistischem Denken zuzuwenden
Exklusiv für Abonnent:innen

In einem linken Gremium sagte neulich eine Frauenbeauftragte: »Im Osten gab es staatlich regulierte Frauenrechte, im Westen gab es eine Frauenbewegung«. Dieser Satz verriet: Sie stammt aus dem Westen. Eine Ostlerin, die es für wichtig hält, dass der realen Frauenemanzipation im Osten political correctness entgegengebracht wird, hätte nämlich gesagt: »Im Osten gab es eine emanzipatorische Praxis der ganzen Gesellschaft, und im Westen gab es eine Frauentheoriebewegung der Mittelklasse«. Sicher ungewollt drückte der erste Satz ein auch im linken Milieu übliches westliches Hegemoniebewusstsein aus. Er implizierte, dass die westliche Frauenbewegung letztlich überlegen gewesen sei und in der jetzigen Situation eben das Einzige, worauf man we