Entstanden aus der Asche des Aufruhrs

Algerien Die nach-terroristische Ära als Kampf um den öffentlichen Raum
Exklusiv für Abonnent:innen

Die seit der Antike bestehende, auf einem Felsplateau inmitten eines Landwirtschaftsgebietes gelegene Stadt Constantine war schon in den siebziger Jahren ein Zentrum erbitterter Fehden zwischen konservativen und modernistischen Kräften. Die letzteren hofften damals, dass es die als Einheitspartei regierende Front de la Libération Nationale (FLN) mit der Agrarrevolution und Selbstverwaltung der Bauern ernst meinen würde. Dies war ein Irrtum: Es gelang den enteigneten und entschädigten Großgrundbesitzern, eine Mehrheit der Jugendlichen - sogar der Studenten - für ihr restauratives Gesellschaftsprojekt einzunehmen. So hatte sich Constantine den Islamisten und der von ihnen gepredigten Lebensweise schon lange ergeben, bevor die sich ab 1989/90 legal als Regierungs