Instrumente der Nation

Vergangenheit Mit ihrem Roman "Das Monokel" hat Barbara Bronnen einen Anti-Walser geschrieben
Exklusiv für Abonnent:innen

Und noch einmal musste sie über ihren Vater schreiben - das ist doch wirklich zu viel. Zuviel? Arnolt Bronnen verkörpert auf geradezu groteske Weise eine Projektionsfläche für die Totalitarismusdoktrin: zu Beginn der zwanziger Jahre Skandal- und Erfolgsautor, der dann dem Faschismus verfiel und schließlich auch noch dem DDR-Sozialismus. Was kann eine im Westen aufgewachsene Tochter an dem nur finden? Warum kommt sie nicht von ihm los? Barbara Bronnen hat etwas Wichtiges von ihrem Vater geerbt: ein teuflisches Talent zum Schreiben und ein ebenso teuflisches Talent, sich unbeliebt zu machen. Das erste Talent hätte ausgereicht, um unter Pseudonym erfolgreich zu werden. Es wäre ihr vielleicht sogar manches leichter gelungen, wenn sie nicht darauf bestehen w