Volksgemeinschaften oder offene Republik?

WAS WILL DIE MENSCHHEIT? Widerspruch zu den universalhistorischen Thesen des Historikers Dan Diner
Exklusiv für Abonnent:innen

Die kommende Jahrhundertwende - die ja sogar eine Jahrtausendwende ist - wird zweifellos Anlaß vieler Versuche historischer Aufarbeitung sein, hinter denen sich ein Wertekampf verbirgt. Denn auch eine objektiv wirkende Geschichtserzählung ist stets von Standpunkten des Erzählenden her organisiert. Obwohl solche Standpunkte und methodische Essenzen durchaus nicht nur Analyseinstrumente für die Vergangenheit, sondern auch Leitlinien künftiger Politik sein wollen, werden sie oft nicht explizit dargelegt, eben, damit das Werk »objektiv« und nicht als Ausdruck eines Wertekampfes erscheint. Eine besondere Brisanz erhält die interpretatorische Situation der Jahrhundertwende, weil ein wichtiger Akteur der Jahrhundertgeschichte - der Ostblock - infolge der Er