Wir können  Wolken werden

Wir können Wolken werden

Verwandlungen In seinen ungewöhnlichen Essays lehrt uns Eliot Weinberger das freie, wilde Denken

Ein tristes Glück

Seefahrerleben Petri Tamminens „Meeresroman“ ist schlicht und schön wie ein Holzschnitt

Die Rache heißt Büro

Die Rache heißt Büro

Alltag Schon zum sechsten Mal schickt der Autor J. J. Voskuil seinen Romanhelden – und die Leser – in die Ödnis des ganz gemeinen Angestelltenlebens. Und das macht sogar Spaß

Früher war’s mal so

BRD Jochen Schimmangs „Altes Zollhaus, Staatsgrenze West“ verweigert sich sanft dem Imperativ der Gegenwart

Treue bis zum letzten Schuss

Treue bis zum letzten Schuss

Recherche Die Geschwister Susanne und Jan Peter Wiborg versuchen, den nationalsozialistischen Eifer ihrer Tante „Clara S.“ zu verstehen

Der Flirt mit der Gülle

Öko Von der „Landlust“ zum „Landfrust“. Der Mensch sehnt sich nach einem naturnahen Leben, aber wie schwer das ist, zeigen neue Sachbücher zum Thema

Ansteigende Linien

Parabel Die Schweizer Autorin Marie-Jeanne Urech zeichnet in ihrem Roman "Mein sehr lieber Herr Schönengel" ein irrwitziges ­System von Abhängigkeiten

Experimente mit Sünden

Eva Menasse erzählt von ganz alltäglichen Verfehlungen ganz gewöhnlicher Zeitgenossen

Tausend Sandkörner ergeben einen Turm

Buchmesse Die 1972 geborene Autorin Yiyun Li lebt in Amerika. Üer den Umweg der fremden englischen Sprache von den verrenkten Seelen im China der siebziger Jahre

Ordnung im Kühlschrank

Kinderwagen David Wagner erzählt in seinem neuen Buch vom zweifachen Dasein als ­Vater und Sohn