Nichts blieb von ihnen

SELBSTSTÄNDIGE KATZEN, SELTSAME FRAUEN Ein neuer Roman von Anna Rheinsberg und ihr Briefwechsel mit Hanna Mittelstädt
Exklusiv für Abonnent:innen

Anna Rheinsbergs neues Buch ist einem Kater gewidmet, und eine gewichtige, majestätische Figur des soeben erschienenen Romans ist die Katze Prue: Sie kann eine Blaumeise erwischen, ohne dass der Vogel selbst das richtig merkt, er singt in ihrem Inneren sozusagen noch halbverdaut weiter. Wenn die Katzen schon so sind, wie dann erst die Menschen? Oh, diese Menschen. Eigenwillige, versponnene Geschöpfe sind sie allesamt. Paul liebt Lila und verlässt sie. Rose, die einen Arsch wie ein Flusspferd hat, liebt Lila, aber sie ist ja doch für niemanden die Richtige. Lila ihrerseits ist ein durch und durch verlogener, ungeschickter Kobold; sie liegt endlos im Bett und drangsaliert die Katze, im übrigen liebt sie viele Menschen, nicht zuletzt den Rattenbefreier und Veganer Tim