Der Jesus Killer Teil 2

Sexy death The Best Killing Reality Show
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Der berühmte mexikanische Philosoph Salazar war im Studio, er führte den Talk mit Jesus, der eine eiserne Maske trug und eine Dornenkrone. Nach jedem Killing kam Jesus ins Studio. Redete mit Prominenten.

Salazar war ein wuchtiger Mann, mit schulterlangem Haar, silbergrau. Er trug schwarzes Cotton Hemd, schwarze Jeans und eine Bola Tie Schnürrsenkel Krawatte, die mit einer Selberspange zusammengehalten wurde.

Er sah Jesus lächelnd an.

-Wie viel Menschen hast du umgebracht?

-Siebzig. Achtzig.

-Preis?

-Na, das ist mein Geschäftsprinzip über Preise und Auftraggeber zu schweigen.

-Was fühlst du dabei?

-Ich denke an Sex.

-Echt?

-Ich male mir was aus, ne schöne Mieze. Ich sehe sie nackt. Ich gehe das vor der Aktion meditativ in Gedanken durch.

-Hast Du mal über das Leben von Jesus von Nazareth nachgedacht.

-Jeder glaubt die Wahrheit zu kennen, die Philosophen, die Priester. Vielleicht war er nur ein armes Schwein, ein Irrer, der sich verrannt hatte.

-Warum?

-Er war gegen die Römer. Ich bin für die Kartelle. Ich kooperiere mit der Macht, bis zu einem gewissen Punkt, wenn es meinen Interessen dient.

-Solltest du nicht Sozialist sein?

-Ich bin Sozialist. Und dann?

-Was ist dein Ziel?

-Ich wollte immer eine Straßenkreuzer besitzen, nen alten Cadillac Cabrio. Schwarz mit cremefarbenen Sitzen. Riesen Lenkrad. Den einzigen Luxus, den ich mir gönne, ich ließ nen MP3 Player einbauen.

-Was für Musik hörst du?

-Vor nem Auftrag Townes von Zandt: Black Crows. Der Typ ist so schön traurig. Meine Knochen werden in der Wüste begraben.

-Glaubst du das?

-Irgendwann gerate ich an meinen Meister. Das war bei Billy the kid auch so, es gibt immer einen, der besser ist, Senor.

Die Szene mit dem Mord wurde eingespielt. Zwei Kopfschüsse.

-Bisschen blöd gelaufen. Es spritzte wie in ner Metzgerei, wenn man ein Schaf sticht.

-Und Jesus ist nicht dein Vorbild?

-Na, schon, er und Che Guevara.

-Der Rebell?

-Eines Tages fahr ich nach Mexiko City und leg den Präsident um. Ich schwör’s. Korrupte Bande.

Sie zeigten andere Clips. Morde von Jesus. Die Zuschauer voteten dann: The best killing. Der erste bekam die meisten Punkte. Sie zeigten ihn nochmal.

-Da bist du sofort aufs Ganze gegangen, oder?

-Ich nahm beide Waffen in die Hand. Ging da rein und ballerte los. Beide Magazine leer.

-Meine Damen Herren, das war unsere wöchentliche Reality Show. The best killing, mit Jesus de Maria. Haben Sie eine schöne Woche. Bis zum nächsten Mal.

Der Philosoph stand auf und schüttelte die Hand des Killers, man hörte den Song von Santana Black Magic Woman. Dann kam Werbung für Tortillas von Nestle.

Sarah Liebkind alias Tom Bourgeoise

Seemann, Musiker, Chansoneur, Chef.

Der Mann mit der Ibanez Joe Pass Serie Gitarre

Immigrant in Kanada & USA

Lebt in Ajiic, Mexiko

Meist auf der Plaza vor der Kathedrale

Oder am See Chapala

Oder auf der Sierra Wandern

Part Time Stuttgart

Meist im Bix oder Cafe im Kunstmuseum

http://www.youtube.com/watch?v=YtzgwNDZAs4&feature=related
07:17 05.07.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare 4

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community