Nachruf auf Sarah Wagenknecht

Das Gemeinsame Politische Skizzen/ Philosophie & Politik/ Identifikation Transformation/ Linke Volkspartei= LV
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Stuttgart, 26. 10.2012

1

Campus Poesie:

Ein Raum, in der eine Vitrine steht: Erinnerung an Hirsohima

Ein Zeitungsausschnitt

JAP CITY MISSING

Wie krude diese Headline war nach dem Abwurf der Bombe.

Hab das Buch von Bruno Snell bekommen Die Entdeckung des Geistigen.

Kann nicht alles lesen, versuche es. Scheitern ist süß.

Schreib nebenher einen Song in mein Tagebuch:

Jap City Missing

Die Stadt ist weg

Der Mensch Dreck

Nehm ich später bei You tube auf, dilettantische Songs, Hanes Wader Stimme, I can not sing, but I do it...Who cares?

Butterbrezel und Schümli Kaffe. Studentenpreise. Zettel in der Aula: Zimmersuche, Jobangebote. Eine Lehranstalt Nüchtern Zweck: Lernen. Die Pauk Maschine läuft auf Hochtouren.

Scheiß VFB Stuttgart. Müder Kick.

http://www.stuttgarter-zeitung.de/media.media.4802fc0c-0437-4587-ab33-8b5bd56a0b3d.bigthumbnail.jpeg

I need a joint, geh ins Bad Therme. Dann mit der Stadtbahn nach Bad Cannstatt.

http://www.therme-thermen.de/Fotos/Leuze/Mineral-Bad%20Berg%20Therapiebecken-160.jpg

Fucking Expansion in der Innenstadt, dort ein Bankgebäude, hier ein Bürokomplex. Dort ein Shopping Zenter. Verkehr ohne Ende.

Wo führt es hin?

2

Platonische Studien:

Wer sich mit Marx beschäftigen will, sollte sich mit Louis Althusser und Sarah Wagenknecht beschäftigen.

Den Philosophie und Marxs Kapital ist auch als historische Analyse der Ökonomie zu betrachten. Warum ich Sarah Wagenknecht erwähne, was bringt uns Marx heute?

Philosophie hat einen Ursprung: es ist eine Reise, von A nach B, sprich ich webe den Teppich im Fortschreiten meines Bewusstseins; im Geiste der Geschichte der Philosophie, die ich in meine Betrachtungen mit ein beziehe.

In der platonischen Schulung kann ich zwar Marx lesen, ohne andere Stoffe gelesen zu haben, macht es Sinn?

Nein, ohne Althusser kommen der Neugiere in der Frage von Marxs Philosophie nicht aus. Gleichzeitig spannt dies den Bogen zur modernen Philosophie wie die von Gilles Deuleuze, der mit dem Rhizom Gedanken auf die Komplexität der Dinge hinweist.

Geschichte der Philosophie: Hegel Geist.

Platonische Schulungen. Die Suche nach Erkenntnis.

Hier kommt der Bogen von Nietzsche, über Marx, zu Heidegger und zu Althusser.

Die Wanderung. Ausgangspunkt um komplex zu denken: Hegel. Die Nutzung des Wissens.

Die Versenkung in ´den Geist, Geschichte der Philosophie= Der Rückgriff auf die verschiedenen Philosophien, deren Eindampfung, Reduktion im Zusammenhang mit den Verhältnissen den Strukturen der Gegenwart, beinhaltet die platonische Schulung.

Ich lerne im Geist. Die Frage nach dem Wesentlichen, verständlich in der Sprache, denn in der platonischen Studie geht es um Transformation, Identifikation.

Es heisst Komplexität Verstehen- Lernen.

Wenn es die ewige Wiederkehr gibt, gibt es auch den Augenblick.

Ewige Wiederkehr anhand der Grundskizze von Nietzsche, dargelegt von Heidegger im Band 1 Nietzsche:

-Das Einverleiben der Grund-Irr-Tümer

-Das Einverleiben der Leidenschaften

-Das Einverleiben des Wissens des Verzichten auf Wissen

Also die Erkenntnis der Menschen ist auch eine Sache der Polis, in der sich der Mensch bewegt, einfach gesagt, kann ich Irr- Tümer einsehen? Oder nicht? Lerne ich in der Schulung, bin ich bereit mich zu revidieren? Zu Denken?

Dinge wachsen lassen, das Geistige, das sich dann im Realen verankern kann, wenn ich aus dem Geistigen mich bemühe auf anderen sozialen Ebenen.

Einschub: Dies sind Hinweise, ein Blog.

Die platonische Schulung werde ich fortsetzen in You Tube: Notes aus einer konsperativen Wohnung.

3

Das Schwanken zwischen geistiger Philosophie, realen Strömungen:

Der moderne Mensch, in der Spannung der Herren- und Sklavenmoral, das Übermenschentum. Nietzsche war der Zeit voraus.

Heutig gesehen der GLOBALE EINHEITS MENSCH wächst und gedeiht:

H&M Klamotten, schwarz grau, Ikea Möbel. Dazwischen unbehauste Menschen, die nach dem Sinn fragen. Die Dominanz der Produkte von Apple und Microsoft.

Eine globale Konsum Strategie des Kommerz.

Die ewige Wiederkehr des Ewig- Gleichen.

War nicht 68 auf dem Stundenplan der Imperialismus, heißt es heute nicht Globalisierung? Wurden damals nicht Großkonzerne analysiert?

Bedeutet dies, das Gemeinsame ist eine hoffnungslose Sache?

Dies zu klären, ist Ziel der platonischen Studien.

Die Rede ist vom Ewigen Widerstreit der Mächte, den Menschen, was sie dann Markt nennen, ist Expansion, Aggression, ob es Identifikation stiftet, ist eine andere Frage, oder Entfremdung.

Eine soziale Schwächung der Verhältnisse schreitet fort, aufgrund der Optimierungsgelüste, der Gier des ewigen widerstreitenden Menschen.

Mehr zu Herren- und Sklavenmoral später.

4

Politische Skizze, Transformation Idenfikation:

Das Gemeinsame im Alltag, die linke Volkspartei gründen. Die LV.

Der SPD geht es nur um Macht, die Linke ist im Findungsprozess, die Grünen sind ja nun bekanntlich Wertkonservative. Die Piraten sind nicht in der Lage ein kluges Programm vorzustellen.

Da sich diese Parteien scheinbar nicht auf einander zu bewegen, da es Freund Feind Denken gibt.

Ressentiments auch wegen der DDR und SED, kann man nur eine neue Partei gründen. Um aus dem Links-Sein eine Volksbewegung zu machen: Identifikatiion.

Einschub: Volkspartei bezeichnet man eine Partei, die für Wähler und Mitglieder aller gesellschaftlicher Schichten und unterschiedlicher Weltanschauungen im Prinzip offen sei. Dadurch unterscheidet sie sich von anderen Parteitypen wie der Klassen- oder Interessenpartei sowie der Honoratiorenpartei.

Diese neue Volkspartei braucht volkstümliche Leader die Klartext reden, die komplex denken können, die sich unters Volk mischen, die dem linken Spektrum Wähler zuführen, die vor dem Wort Links zurückschrecken.

Dies bedeutet einige Begriffe sind tot, ohne Leben, ohne Emotionen:

u.a. Kommunismus, Revolution.

Die Sprache des Programms muss schlicht sein. Verständlich, so dass es der Bürger versteht.

Man muss aufhören mit dem Zauber der Revolution zu spielen. Schafft Feindbilder ab:

--Nur die Kommunisten sind gute Menschen

--Nur unsere Welt ist gut

Denn erwähne ich das Wort Revolution:

--sofort im Bewusstsein ensteht Rumoren, mit bösen Gedanken: Die aus der Mottenkiste stammen. Die die Oma abschrecken.

Sondern diese geistige Revolution bedeutet Öffnung des Bewusstsein dies hat nichts mit einem Umsturz, Waffen und Gewalt zu tun. Und Revolution nennt der Schüler nun Schulung.

Es geht in der platonischen Schulung um Reduktion. Einsdampfen der Begriffe, neue Heransgehensweisen und Betrachtungen.

Reduktion: Entschlackungskur der moderneren Philosophie, die sich verhedert hat. Das Wesentliche aus dem Augen verloren zu haben scheint: die platonische Schulung. Eine Reflexion über das Gemeinsame., Es wird das Trennende, die Differenz analysiert, aber um Umkehrschluss das Gemeinsame gesucht.

Und Ideologie?

Vergesse dies, lieber Schüler, dieser Begriff wird ersetzt mit dem platonischen Geist.

Vergesse den Begriffe. Ersetze das Wort Programm mit Gebote.

Gebote, Ethik, Moral mischen sich zu einer Schrift, der Titel ist unerheblich, ich nehme nun diese Überschrift zunächst:

GEBOTE

open space= Bewusstsein=Denken

Beteilung des Volkes am Vermögen des Staates.

Sprich die Krankenkassen werden zu Genossenschaft. Das Volk bzw. Mitglieder bekommen Anteilsscheine. Da schreien alle gleich: ein alter Hut.

Die Rede ist von Transformation und Identikifaktion. Sinn-Stiftung.

Erkenntnis= Sinn Suche=Sinn Stiftung

Das Wort Genossenschaft weckt Erinnerungen an Konsum, Coop etc.

Nein, Mensch streng deinen Kopf an, es gibt Sprache:

Krankenkasse Gemeinschaft

Krankenkassen Verein

Hiermit ist die KV gegründet.

Dies alleine würde zu einem neuen Denken und Bewusstsein führen:

-Mir gehört die Krankenkasse. Und der Mensch würde sich damit wieder identifizieren.

Zweitens hätte in dieser KV jeder Einfluss bei einer Mitgliedversammlung, denn diese würde Aufsichtsrat, Vorstand und Geschäftsführer wählen.

Das Mitglied ist beteiligt am Überschuss, er wird ausgezahlt, verteilt.

Wohlstand für alle könnte man entwickeln mit einer Volksaktie, das Volk wird am Staat beteiligt, am gesamten Vermögen des Staates.

Hier geht es darum, den Staat, also die Bürokratie mit dem Volk zu versöhnen,sodass der Bürger eine andere Einstellung zum Staat entwickelt, ähnlich wie Mutter und Sohn.

Erziehlt der Staat Gewinne Überschüsse kommt es zur automatischen Ausschüttung von Dividende.

Subventionen gestrichen, hier muss der kluge Kopf mathematische Schlüssel entwickeln-

A soziale Siutation, Arme höhere Schlüssel

B Steueraufkommen des Einzelnen, was ein erhöhten Betrag ergäbe für Unternehmer.

Es geht darum das Volk mit der Politik zu versöhnen, neue Identifikationen zu schaffen. In der Politik muss man Emotionen entwickeln. Hier bekommt aber das Klein Unternehmen höhere Prozentpunkte, da es in der Entwicklung ist.

Die Frage wird umgekehrt:

Was kannst du für den Staat tun.

Und nicht:

Was tut der Staat für dich.

Sondern was tun wir gemeinsam für alle.

Dies bedeutet die Führung der Partei muss einfache Hierarchien haben. Und könnte einige neue Grundsätze Gebote entwickeln:

-Der Abgeordnete kann nur für acht Jahre gewählt werden.

-Der Bundeskanzler auch.

-Der Bundespräsident wird abgeschafft.

Denn das Volk repräsentiert sich selber. Es braucht keine Sonntagsredner. Die in den alten Kulten und Traditionen verharren:

Ich schreite den roten Teppich ab, Marschmusik.

Es sollte eine Öffnung des Parlaments erfolgen mit Fragestunden. Zufällige Auswahl. Das Volk darf einmal im Monat im Bundestag sprechen.

Dies hilft: open space, Raumgewinn, Öffnung des Bewusstsein. Identifiktation.

Das Volk spürt: es wird ernst genommen.

Der Politiker kann ruhig von mehreren Sachen Abschied nehmen, einfach ausgedrückt:

-Arroganz, vom hohen Roß absteigen

-Der Irr- Glaube, das Volk verstehe nichts

-Und es bräuchte Spezialisten, um abzustimmen.

Sicher brauch es die, wenn es um das Regieren geht, um Spezialwissen, wie Finanz- und Steuerpolitik.

Diese Spezialisten könnten dem schlichten Abeordneten zu arbeiten, Themen aufbereiten.

Seien wir ehrlich, was sind die Fraktionen oder Minister ohne Assistenten und Referenten?

Politiker sollten nicht so Neunmalklug daher reden und sich wichtig tun. Als sei alles auf ihrem Mist gewachsen. Sie sollten dem Volk vertrauen, es ist mit gesunden Menschverstand ausgerüstet.

Ja, Politiker müssen auch ihr Bewusstsein entwickeln.

Klar hört sich das nun etwas naiv an, denn Menschen wollen immer den Großen Wurf landen.

Freiheit der Begriff wird immer ausgedehnt, als etwas umfassendes, Grosses. Freiheit bedeutet ich bestelle den Garten, ich sehe was wächst. Freiheit bedeutet Tag- Werk, Arbeit, das Schicksal- Hafte überwinden.

Neues linkes Denken bedeutet doch: ein Feuer zu entfachen. Emotionen zu entwickeln.

Links Sein heißt aus der Apathie ausbrechen. was zu wagen. Zu denken.

Wenn ichs nicht mal im Kopf wage, wenn ich nur resigniere, wie soll es zur Identifikation kommen.

In dieser Schulung geschieht ein Meuchelmord: Sarah Wagenknecht wird eingemottet.

Denken in das Neue. Transformation. Identifikation.

Literatur:

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/21/Martin_Heidegger_for_WP.jpg/330px-Martin_Heidegger_for_WP.jpg

Martin Heidegger (* 26. September 1889 in Meßkirch; † 26. Mai 1976 in Freiburg im Breisgau) war ein deutscher Philosoph. Er stand in der Tradition der Phänomenologie (vor allem Edmund Husserls), der Lebensphilosophie (besonders Wilhelm Diltheys) sowie der Existenzdeutung Søren Kierkegaards, die er in einer neuen Ontologie zugleich überwinden wollte. Hauptsächliche Bemühung Heideggers war die Kritik der abendländischen Philosophieund die Grundlage für ein neues Verständnis des Menschen und der Welt.

1927 entstand sein erstes Hauptwerk Sein und Zeit, welches die philosophische Richtung der Fundamentalontologie begründete.

Ab Mitte 1930 begann Heidegger mit einer Gesamtinterpretation der abendländischen Philosophiegeschichte. Dazu untersuchte er die Werke bedeutender Philosophen unter phänomenologischen, hermeneutischen und ontologischen Gesichtspunkten und versuchte so, deren „unbedachte“ Voraussetzungen und Vorurteile freizulegen. Alle bisherigen philosophischen Entwürfe vertraten laut Heidegger eine einseitige Auffassung der Welt – eine Einseitigkeit, die er als Merkmal jeder Metaphysik ansah.

Diese metaphysische Weltauffassung gipfelte aus Heideggers Sicht in der modernen Technik. Mit diesem Begriff verband er nicht allein, wie sonst üblich, ein neutrales Mittel zum Erreichen von Zwecken. Vielmehr versuchte er zu zeigen, dass mit der Technik auch eine veränderte Auffassung der Welt einhergehe. So wird nach Heidegger durch die Technik die Erde vornehmlich unter dem Gesichtspunkt der Nutzbarmachung in den Blick gebracht. Wegen ihrer globalen Verbreitung und der damit verbundenen schonungslosen „Vernutzung“ natürlicher Ressourcen sah Heidegger in der Technik eine unabweisbare Gefahr.

Der Technik stellte er die Kunst gegenüber und erarbeitete ab Ende der 1930er Jahre u. a. anhand von Hölderlins Dichtungen Alternativen zu einem rein technischen Weltbezug. In späten Texten ab 1950 widmete er sich verstärkt Fragen der Sprache. Deren geschichtlich gewachsener Beziehungsreichtum soll metaphysische Einseitigkeiten vermeiden. Heidegger versuchte, den Menschen nicht mehr als Zentrum der Welt zu denken, sondern im Gesamtzusammenhang einer Welt, welche er „Geviert“ nannte. Anstatt über die Erde zu herrschen, soll der Mensch in ihr als sterblicher Gast wohnen und sie schonen.

Eine breite Rezeption machte Heidegger zu einem der einflussreichsten Philosophen des 20. Jahrhunderts. Gleichwohl ist sein Werk inhaltlich umstritten. Auch sein nationalsozialistisches Engagement ist bis heute Gegenstand kontroverser Debatten.

Heidegger Nietzsche 1 & 2, Neske

http://www.marxists.org/glossary/people/a/pics/althusser-louis.jpg

Louis Althusser [altyˡseʁ] (* 16. Oktober 1918 in Birmandreis bei Algier, Algerien; † 22. Oktober 1990 in Paris) war ein französischer Philosoph. Er gilt als einer der einflussreichsten marxistischen Theoretiker des 20. Jahrhunderts. Althusser war u.a. Lehrer von Michel Foucault, Pierre Bourdieu, Jacques Derrida, Maurice Godelier, Nicos Poulantzas, Jacques Rancière, Étienne Balibar und Bernard-Henri Lévy.

Das Kapital lesen, Rowohlt

ipad News Hillarys Birthday:

http://i.huffpost.com/gen/834332/thumbs/o-HILLARY-CLINTON-SARAH-FERGUSON-570.jpg?4

Sarah Liebkind alias Billy Gutman

Seemann, Musiker, Chansoneur, Chef.

Der Mann mit der Ibanez Joe Pass Serie Gitarre

Immigrant in Kanada & USA

Zur Zeit: Stuttgart

Universität, Fakultät Philosophie.

Mitarbeit u.a. Edition Vincent Klink Häuptling Eigener Herd

Part Time:

Micanopy, Florida, next to Gainseville, Gators, Uni Stadt.

Meist im Publix. Oder whole foods.

Schürfen nach Food Produkten.

Hawai Salz

Oder

nach

Chinesischem Pfeffer

oder

Asiatische runde Auberginen

Lebt in Ajiic, Mexiko

Meist auf der Plaza vor der Kathedrale

Oder am See Chapala

Oder auf der Sierra Wandern

Part Time Stuttgart

Meist im Bix oder Cafe im Kunstmuseum

Part Time:

Toronto

Mitarbeit u.a. Filmproduktionen Charles Wahl

www.charleswahl.com/ -

Mitarbeit als Food Writer: u.a. Now Magazin

Der Naked Chef Zyklus oder

Naked Trout Recipes

Momentan empfohlen Chefs Toronto Chef Mafia:

Michael Stadtländer

www.earthday.ca/gala/chef-stadtlander.php - 7k

Sugar Lee

http://www.citytv.com/toronto/citynews/life/family/article/212203--renowned-chef-susur-lee-offers-camping-cooking-tips

Wiki
18:25 26.10.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare 20

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community