Tot oder lebendig, Paris Texas

Skinner Todesstrafe Pferdediebe Napalm The Next Billy Gutman Story
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Am Strand von Malibu setzt ich mich hin, in den Sand. Ich meditiere.

Ich muss liefern, mein Redakteur ist ein Scheiß Kerl.

Ich soll über Skinner berichten, einen im Todestrakt.

Hab kein Bock mehr auf traurige Story’s.

Eigentlich möchte ich mit Henry Miller übers Bumsen reden.

Oder mit William S. Buroughs über Drogen.

Naja beide sind tot.

Er nervte mich, ich setzte mich in meinen alten Chevi Van und fuhr nach Texas, obgleich ich die Hillbillys dort unten hasse.

Ich besuchte Skinner. Ja, Hank Skinner.

Henry Watkins "Hank" Skinner (born April 4, 1962)

Ist Insasse im Todestrakt im Knast in Texas.

Er soll Twila Busby getötet haben, seine Partnerin.

Das war in Pampa, Texas

Was wirklich Pampa ist, ähnlich wie es Wim Wenders in Paris Texas seinem lieblichen sinnlichen Film beschreibt. Hauptrolle:

Harry Dean Stanton: Travis

Nastassja Kinski: Jane

Musik von Ry Cooder.

Travis, die Hauptfigur des Films, wandert verwahrlost und ziellos durch eine weite texanische Landschaft. Auf der Suche nach etwas Trinkbarem kehrt er in eine vereinsamte Bar ein, nimmt eine Handvoll Eiswürfel zu sich und bricht zusammen. Mittels einer Visitenkarte macht ein Arzt Travis’ Bruder Walt in Los Angeles ausfindig. Dieser reist an, um seinen seit vier Jahren vermissten Bruder abzuholen.

Doch Travis spricht nicht, isst nicht und schläft nicht. Auch weigert er sich, in einem Flugzeug zurück nach Los Angeles zu fliegen, so dass die beiden Brüder den Weg mit dem Auto zurücklegen müssen. Erst allmählich beginnt Travis wieder zu sprechen und zu essen.

Im Haus seines Bruders Walt warten dessen Frau Anne und Travis’ Sohn Hunter auf die Rückkehr der Brüder. Hunter war zum Zeitpunkt des Verschwindens seines Vaters drei Jahre alt. Er wuchs in der Obhut von Walt und Anne auf und sieht diese als seine Eltern an. Die Wahrheit über seine eigentlichen Eltern wurde ihm zwar nie verschwiegen, doch dem plötzlich wieder aufgetauchten Vater nähert sich der Junge nur zögerlich.

Travis erfährt, dass Hunters Mutter Jane jeden Monat an einem bestimmten Tag von einer Bank in Houston Geld an Hunter überweist. Er beschließt, über die Bank Jane wiederzufinden. Als er Hunter in seine Pläne einweiht, möchte dieser ihn begleiten. Gegen den Widerstand von Walt und Anne machen sich beide auf den Weg nach Houston.

Jane arbeitet inzwischen in einer Peepshow: In einer Kabine mit Spiegelwand, nur durchsichtig für zahlende Männer, präsentiert sie sich, hört zu, zieht sich aus. Travis, der sich noch nicht zu erkennen geben will, besucht ihre Kabine. Doch er kann sich kaum überwinden, etwas zu sagen und kehrt zu Hunter zurück. Sie übernachten in einem Hotel.

Am nächsten Tag kehrt Travis in Janes Etablissement zurück. Wieder besucht er ihre Kabine, ohne sich zu erkennen zu geben. Er redet mit ihr über ein Zimmertelefon, über das sie seine Stimme nicht erkennt. Nach und nach versteht Jane, dass die Geschichte, die ihr der unsichtbare Fremde erzählt, ihre eigene ist, und dass der Fremde Travis sein muss.

Travis erzählt die Geschichte ihrer Liebe, die für ihn so groß war, dass er es „für undenkbar gehalten hätte“. Das junge, kaum 18-jährige Mädchen und der deutlich ältere Travis leben in einem Wohnwagen und lieben sich scheinbar grenzenlos. Seine Liebe wird so übermächtig, dass er es nicht mehr aushält, von ihr getrennt zu sein. Als er seine Arbeit kündigt, um mehr Zeit mit ihr verbringen zu können, führt dies zu Geldproblemen. Er fängt wieder an zu arbeiten, kündigt ein weiteres Mal. Jane beginnt, sich Sorgen zu machen, während Travis immer eifersüchtiger wird.

Als Jane ein Kind erwartet, scheint die Beziehung ins Lot zu kommen. Travis, sich jetzt ihrer Treue sicher, beginnt wieder zu arbeiten. Doch nach Hunters Geburt verändert sich Jane. Sie wird zunehmend depressiv, fühlt sich gefangen und leidet unter Albträumen. Als sie Travis von einem Traum erzählt, in dem sie davonrennt, kehren seine Verlustängste heftiger als je zuvor zurück. Er fürchtet Janes und Hunters Flucht, so dass er sie, wann immer er den Wohnwagen verlassen muss, ankettet. Eines Tages brennt der Wohnwagen in seiner Abwesenheit. Bei Travis’ Rückkehr sind Jane und Hunter verschwunden. In Panik rennt er tagelang davon. Seither hat er Jane und Hunter nicht wiedergesehen.

Zur Wiedervereinigung des Paares kommt es nicht, es bleibt bei der Begegnung durch die Spiegelwand. Aber Travis teilt Jane mit, wo sie Hunter treffen kann. Vom Parkplatz des Hotels aus beobachtet Travis, wie sich Jane und ihr Sohn Hunter am Fenster des Hotelzimmers umarmen. Dann fährt er davon.

Duell am Missouri:

Stanton spielt ne Nebenrolle im Western Duell im Missouri, ein legendärer Film mit Brando und Jack Nicholson, der ein Bandenanführer spielte.

Stanton spielte einen Pferdedieb, der Mitglied in der Bande von Tom Logan ist.

Der wohlhabende Pferdezüchter David Braxton lässt Sandy, ein Mitglied von Tom Logans Bande von Pferdedieben, aufhängen, nachdem dieser in flagranti erwischt wurde.

Logan beschließt nun zusammen mit seinen Kameraden, Braxton nach und nach zu ruinieren. Sich als harmloser Farmer ausgebend, kauft er ihm ein Stück Land ab, um eine Ranch aufzubauen. Während er mit dem alten Braxton über den Kauf verhandelt, hat Logans Bande dessen Vorarbeiter aus Rache an demselben Baum aufgehängt, an dem ihr Freund gestorben ist.

Die Konsequenzen lassen nicht lange auf sich warten. Braxton engagiert den exzentrischen Regulator Robert E. Lee Clayton. Der selbsternannte Gesetzeshüter soll das Problem mit den Viehdieben endgültig lösen.

Während Logans Kumpane Braxton systematisch in den Ruin treiben, kommen Tom Logan und Braxtons eigenwillige Tochter Jane einander näher. Auch bewahrt sie Stillschweigen, obwohl sie seine Fassade eines unbescholtenen Farmers bereits durchschaut hat und die Wahrheit kennt. Doch auch Lee Clayton misstraut Logan und versucht ihn zu provozieren, um ihn aus der Reserve zu locken. Als dieser sich darauf nicht einlässt, beginnt Clayton, hinter dessen verschrobenem Gebaren sich ein sadistischer Killer verbirgt, Logans Freunde der Reihe nach umzubringen.

Letztendlich kann Logan sich nicht mehr zurückhalten. Nachdem mit Cal, der für ihn eine Art Vaterfigur war, der letzte seiner Kameraden getötet wurde, lauert er Clayton auf und schneidet ihm die Kehle durch, während dieser schläft, und tötet den alten Braxton, der für alles verantwortlich war, in einer Schießerei. Danach packt Logan seine Siebensachen, um irgendwo einen neuen Anfang zu versuchen. Er und Jane Braxton trennen sich, gehen aber trotz allem in Freundschaft auseinander.

Beide Filme erzählen viel über Amerika. Es ist ein raues Land, mit rauen Kerlen, die sich in Pick Ups wie auf Ponys fühlen.

Sie sind herzlich, in ihrer Einsamkeit. In ihter Philosophie der Welt Bänigung. Zähmung der Welt. Aber sie sind auch rigide, mit dieser Napalm Strategie:

Rigide und wahnsinnig wie der Colonel der Hubschrauberstaffel in Apocalypse Now.

Wie kann man versuchen, ne riesige Fläche Dschungel zu entlauben mit Agent Orange wie es während des Vietnam Krieges versucht wurde.

3

Skinner sitzt seit 1995 in der Todeszelle.

Während er im Todestrakt ist heiratete Skinner Sandrine Ageorges 2008

Sie ist eine Französin, Aktivistin gegen die Todesstrafe,

Sie tauschen Briefe aus. Und diese zu publizieren würde zur ner diamantenen Prosa führen.

Einem coolen Buch.

Allan B. Polunsky Unit

Skinner wohnt in der Allan B. Polunsky Unit in Polk County, Texas.

Hank Skinner schreibt:

Skinner schreibt the "Hell Hole News" Texte über den Todestrakt.

Was zu einem weiteren coolen Buch führen könnte, wenn er Beachtung fände.

Nach dem Gespräch mit Skinner fuhr ich Richtung El Paso, nach Mexiko.

Ena war auf der Flucht.

Sie arbeitete in nem Bordell auf der Strasse des Teufels in Juarez arbeitet.

Skinner & I

I

Angst vor dem TOD?

Skinner

Ich war schon tot. Es ist wie wenn du in Narkose bist, nur eins ist anders, du wachst nicht mehr auf.

I

Hast du deine Freundin umgebracht?

Skinner

Kann mich an nix erinnern.

I

Tut es dir leid?

Skinner

Vielleicht gehts ihr besser als mir.

I

Glaubst du an Gott?

Skinner

Ich glaub an die Möse, die Vagina, den Mutterbauch.

Nur dort fühlte ich mich geborgen.

I

Und was würdes du als erstes machen, wenn du rauskommen würdest?

Skinner

Ne Muschi suchen. Echt. Ne Muschi. Und im Waffle House frühstücken. Mit Käse Omlette. Und French Toast.

San Quentin

Johnny Cash San Quentin:

An' I was thinkin' about you guys yesterday. Now, I been here three times before, an' I think I understand a little about how you think about some things, it's none of my business how you feel about some other things and I don't give a damn how you feel about some other things! But anyway, I tried to put myself in your place, and I believe this is the way that I would feel about San Quentin.

San Quentin, you've been livin' hell to me.
You've galled at me since nineteen sixty three.
I've seen 'em come and go and I've seen them die,
And long ago I stopped askin' why.

San Quentin, I hate ev'ry inch of you.
You've cut me and you've scarred me through an' through.
And I'll walk out a wiser, weaker man;
Mr Congressman, why can't you understand?

San Quentin, what good do you think you do?
Do you think that I'll be different when you're through?
You bend my heart adn mind and you warp my soul,
Your stone walls turn my blood a little cold.

San Quentin, may you rot and burn in hell.
May your walls fall and may I live to tell.
May all the world forget you ever stood.
And the whole world will regret you did no good.

In Juarez miete ich mir ein Zimmer im Hampton Hotel. Ich tippte den Artikel in ein Doc und schickte den Text an meinen Redakteur.

Dann fuhr ich zur Diablo, den Nachtklubs, den Puffs.

Ich trank einige Tequilas. Und der Teufel flüsterte zu mir:

Billy Gutman, ich warte auf dich.

11:48 22.07.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare