Zirkus Torhüter Training bei den Leafs

Toronto Blog Eishocky / about the bratwurst / Aus Fliegendreck wird Elefanten Scheiße
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Wenn ich in Toronto bin gehe ich zum Baseball der Blue Jays, oder zum Eishockey Maple Leaf, eine kanadische Traditionsmannschaft, mit Schalke 04 zur vergleichen.

Ohne Hotdog mit viel Zwiebeln geht das nicht.

Zu den Jays werde ich noch eingeladen, kann in einer Logen Box zusätzlich noch Appetizer bekommen: Chicken Wings. Oder frittierte Garnelen mit Chili Soße.

Im Stadion der Leafs ist es eher rustikal. Enger.

Die Geschwindigkeit beim Hockey ist höher.

Erst das Theater um Yunel Shortstopp Blue Jays mit Eyeblacks: Tu ere maricon, du bist ein Homo.

Dann der Skandal um den Torwarttrainer Guru Allaire, der den Bettel hingeschmissen hat. Und die Leafs sagen nicht: Du kannst zurückkommen, selbst, wenn die Rauchschwaden abgezogen sind.

Das Torwarttraining: Der Coach war mit dem Penalty Killing der Goalies nicht zufrieden, ein Assistent schwärmte aus, namens Greg Cronin, er wollte wegen den Penaltys ein Goalie Meeting veranstalten.

Er sagte, dass er zu James Reimer schon gesprochen hätte. Reimer ist einer der Torhüter.

James:

http://2.cdn.nhle.com/mapleleafs/v2/photos/mugs/8473503.jpg

Allaire sagte, der Assistent solle nicht hinter seinem Rücken mit den Torhütern sprechen.

Ab dem Zeitpunkt war der Kessel unter dem Coachingstaff auf Hochspannung. Gift schwirrte durch die Luft, beeinflusste menschliche Wesen, dazu kam die Leafs waren nicht in Top Form.

Die Leafs Saison lief beschissen. Und Ron Wilson der Headcoach sagte zu Allaire, er sei unzufrieden mit den beiden Keepern: Gustavsson und Reimer.

Wilson sagte, die Torhüter sollen aggressiver spielen, sie würden zu passiv spielen.

Allaire antworte, er sei zufrieden, wie die Keeper spielten.

Der Cheftrainer war da schon unter Beschuss, von seitens des Management der Leafs und den Medien.

Aus ner kleine Sache wurde ne große Aktion, aus Fliegendreck, Elefantenscheiße.

Wilson wurde gefeuert, was hart war: für Burk den Generalmanager, beide waren Freunde.

Von Allaire heißt es, er hätte gekündigt. Wer weiß?

Auf jeden Fall suchen die Leafs nach einem neuen Torhütertrainer.

Glossar:

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/thumb/1/12/Logo_Toronto_Maple_Leafs.svg/125px-Logo_Toronto_Maple_Leafs.svg.png

Die Toronto Maple Leafs sind ein kanadisches Eishockeyfranchiseder National Hockey League aus Toronto in der Provinz Ontario. Die Mannschaft wurde als Toronto Arenas im Jahr 1917 gegründet und nahm zu Beginn der Saison 1917/18 den Spielbetrieb auf. Nach mehreren Umbenennungen firmiert der Verein seit 1927 als Toronto Maple Leafs, seit 1928 sind die Teamfarben wieder Blau und Weiß.

Die Heimspiele werden seit 1999 im Air Canada Centre ausgetragen, das sich, wie auch die Mannschaft, im Besitz der Maple Leaf Sports & Entertainment befindet.

Das Franchise ist neben den Montréal Canadiens die einzige kanadische Original-Six Mannschaft und mit 13 Stanley-Cup-Siegen nach den Canadiens die Mannschaft mit den zweitmeisten Stanley-Cup-Erfolgen.

Wie Schalke-Dortmund:

Der Gegensatz zwischen den Canadiens und den Maple Leafs gilt als die „größte Rivalität im Eishockey“[und hat auch Eingang in die kanadische Literatur gefunden. Vor allem in den 1940er und 1960er Jahren gehörte Toronto zu den besten Teams der Liga und feierte diverse Erfolge. In der Folge stellte sich jedoch eine lange Phase der Erfolglosigkeit ein, die erst in den 1990er Jahren teilweise überwunden wurde.

Treue Anhänger, Nothing but hockey:

Laut dem Forbes Magazine sind die Toronto Maple Leafs mit einem Wert von 505 Millionen Dollar (Stand: November 2010) das wertvollste Franchise der NHL.

Der neue Bessen, knochenhart:

Randy Robert Carlyle (* 19. April 1956 in Greater Sudbury, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyverteidiger und seit März 2012 als Cheftrainer der Leafs in der National Hockey League tätig.

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/8/88/Randycarlyle_2006nhlawards.jpg/180px-Randycarlyle_2006nhlawards.jpg

Der Capitano:

Dion Phaneuf (* 10. April 1985 in Edmonton, Alberta) ist ein Eishockeyspieler, der seit Januar 2010 bei den Toronto Maple Leafs unter Vertrag steht.

Er ist Verteidiger & Nationalspieler.

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/c/c8/Dion_Phaneuf_Canada.JPG/170px-Dion_Phaneuf_Canada.JPG

Der vietnamesische Hot Dog:

http://www.viennabeef.com/images/upload/photos/medium/615307D6566F4DC1B7B32394D3479B17.jpg

Limonen Chili Mayo:

2 Eier, 2 Tassen Öl, 1 Knoblauchzehe püriert, 1 Esslöffel Limonen Saft, ½ streifen Chili, ohne kerne, würfeln.

Gurken Relish:

1 Tasse geraspelte Gurken.

2 Tasse Joghurt

1 Minz- Blätter Streifen

Mischen

Anrichten:

Brötchen aufschneiden, Gurkenscheiben reinlegen, heißes Würstchen rein, Mayo und Relish reinspritzen, wer will noch ein Klacks Ketchup oder Senf dazugeben.

Its easy, gut zu essen.

Sarah Liebkind alias Billy Gutman

Seemann, Musiker, Chansoneur, Chef.

Der Mann mit der Ibanez Joe Pass Serie Gitarre

Immigrant in Kanada & USA

Zur Zeit: Waldschratt:

Micanopy, Florida, next to Gainseville, Gators, Uni Stadt.

Meist im Publix. Oder whole foods.

Schürfen nach Food Produkten.

Hawai Salz

Oder

nach

Chinesischem Pfeffer

oder

Asiatische runde Auberginen

Lebt in Ajiic, Mexiko

Meist auf der Plaza vor der Kathedrale

Oder am See Chapala

Oder auf der Sierra Wandern

Part Time Stuttgart

Meist im Bix oder Cafe im Kunstmuseum

Der Nacked Chef Zyklus oder

Nacked Trout

Momentan empfohlen Chefs Toronto Chef Mafia:

Michael Stadtländer

www.earthday.ca/gala/chef-stadtlander.php - 7k

Sugar Lee

http://www.citytv.com/toronto/citynews/life/family/article/212203--renowned-chef-susur-lee-offers-camping-cooking-tips

09:03 21.09.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare