andcompany&Co. – Alexander Karschnia und sein Performance-Kollektiv

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Alexander Karschnia ist Texter, Theoretiker und Theater-Fan – die Alliteration scheint perfekt. Wenn da nicht eine weitere Berufung wäre: die Performance. 2003 gründete er gemeinsam mit Nicola Nord und Sascha Sulimma das Performance-Kollektiv andcompany&Co., mit der er seitdem erfolgreich auf vielen Bühnen dieser Welt gastierte. In ihrem Lecture Concert anlässlich der Eröffnung des BQV fragen sie: Wie könnte ein Kommunismus der Kreativen aussehen? Oder eine Gewerkschaft der prekären kreativindustriellen ArbeiterInnen weltweit? Mit glühenden Textfragmenten und distorted Disco-Sounds wird der kommende Aufstand in den Fabriken der Kulturindustrie beschworen – in einer Installation des Künstlers Johannes Paul Raether.

“Ihre Performances sind ein humorvolles Spiel mit Fakten & Fiktionen, das Bruchstücke ästhetischer & philosophischer Entwürfe des 20. und 21. Jahrhunderts musikalisch verdichtet und zu einem eigenen politischen Statement neu abmischt.”, schreiben andcompany&Co. auf ihrer Website. Wir sind gespannt auf ein weiteres Statement und laden hiermit herzlich ein zu “Creatives Like Us” am morgigen 19. Mai. Sie eröffnet unser Büro für Qualifikation und Vermögen und ist die erste von vier Samstag-Abend-Performances.

“Creatives Like Us” von andcompany&Co.

18 Uhr im Dr. Pong, Eberswalderstrasse 21, Prenzlauer Berg, Berlin.

Der Eintritt ist frei.

Im Anschluss Party mit Musik von Mike Riemel alias DJ Aussenborder.

18:10 18.05.2012
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Sarah@Berliner Gazette

Hier blogge ich, Redakteurin der Berliner Gazette, über unsere Veranstaltungsreihe "BQV - Büro für Qualifikation und Vermögen" (19.5.-9.6.). Unterstützt werde ich von Andi, Annika und Leonie.
Schreiber 0 Leser 0
Avatar

Kommentare