Der Hass auf homosexuelle Menschen ist krank

Homophobie: Eine behandlungsbedürftige Erkrankung des Geistes.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Die Vorfälle werden in den sog. „Mainstream“-Medien kaum erwähnt - sie „betreffen“ ja auch „nur“ eine Minderheit von kaum 10 - 15 %, der Gesellschaft?, doch - ob Russische Föderation, ob Ukraine, ob einige weitere osteuropäische Länder (Ungarn, Serbien usw.), oder auch der sog. „Nahe Osten“ - verrückte Religioten, Nationalisten und Nazis treiben überall ihr Unwesen und ihr gemeinsames Feindbild sind homosexuelle Menschen.

Jetzt hat es also die Gay Pride Parade (CSD Christopher Street Day) in Jerusalem erwischt. Ein, offenbar geistesgestörter, ultra orthodoxer Jude stach bei der gestrigen Gay-Pride Parade der schwul-lesbischen Community Israels mehrmals von hinten auf Teilnehmer ein und verletzte mindestens zwei von ihnen lebensgefährlich (besonders ein 16-jähriges Mädchen ringt derzeit noch mit dem Tode).

Der Mann ist ein Wiederholungstäter, er verbüßte seit 2005 eine Haftstrafe, weil er damals bereits wegen seines krankhaften Hasses auf homosexuelle Menschen, Teilnehmer des CSD in Jerusalem mit Messerstichen attackiert hatte. Erst vor drei Wochen war der Täter aus der Haft entlassen worden.

Etwa 30 Mitglieder von „Lehava“ (einer ultra-rechten Organisation) hatten während der Gay-Pride Parade demonstriert und bereits vorab damit gedroht „die Parade werde nicht ungestört verlaufen“. Polizei war deshalb mit großem Aufgebot vor Ort, konnte die Tat zwar nicht verhindern, nahm den Täter aber immerhin sofort fest, bevor er noch weitere Menschen verletzen konnte.

Die Gay-Pride Parade in Jerusalem wurde nach der Messerattacke, unter Polizeischutz, fortgesetzt und während der Schlussveranstaltung wurde der Verletzten gedacht.

Update 02. August 2015:

Die 16-jährige Shira Banki ist am heutigen Sonntag ihren schweren Verletzungen erlegen, die ihr durch einen homophoben Angreifer während des Jerusalemer 'Gay-Pride' zugefügt wurden.

Die Familie gab diese Erklärung ab: "Shira wurde ermordet. Sie war eine glückliche 16-Jährige, die gekommen war, um ihre Unterstützung für das Recht ihrer Freunde zu zeigen, so zu leben wie sie wollen.“

R.I.P. Saul Rednow

Glossar:

https://de.wikipedia.org/wiki/Christopher_Street_Day

https://de.wikipedia.org/wiki/Homophobie

http://www.hagalil.com/01/de/Israel.php?itemid=2196

P.S. Bei den CSD/Pride-Paraden in Schweden sind etwas 50 % der Teilnehmer heterosexuell. Sie laufen mit, um Solidarität mit ihren schwulen Freunden und lesbischen Freundinnen zu demonstrieren ...

15:19 31.07.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Saul Rednow

Meine Themen: Rechtsextremismus - Rassismus - Homophobie - Politik - Musik u.a.
Saul Rednow

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare 1