Derzeit noch in der Mediathek: TV-Empfehlung

Homosexualisierung [sic] „Zerstört die Landesregierung das traditionelle Familienbild?“ Das fragte die Sendung des SWR ‚Zur Sache Baden-Württemberg’ am 16. Juli 2015.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Die Expertin

Einziger Talkgast zum Thema war die, als „Expertin“ eingeladene und bereits einschlägig in Erscheinung getretene, Hedwig Freifrau von Beverfoerde, CDU.

CDU-Mitglied Freifrau von Beverfoerde ist (wie übrigens auch Vera Lengsfeld, deren CDU-Slogan in Berlin-Kreuzberg einst lautete „Wir haben mehr zu bieten“ und freizügige Merkel- und Lengsfeld- Busen-Fotos auf Wahlplakaten präsentierte, die für bundesweite Erheiterung sorgten) Mitarbeiterin der AfD-Europaabgeordneten und stellvertretenden AfD-Vorsitzenden Beatrix von Storch.

Die CDU-Freifrau leitet die rechtspopulistische sog. ‚Initiative Familienschutz’, die im Internet (mit Anzeigen etwa bei YouTube) ständig dazu auffordert sie finanziell zu unterstützen und Protest-Briefe an Kanzlerin Merkel zu schreiben, um zu verhindern dass homosexuelle Menschen rechtlich gleichgestellt werden.

Siehe dazu auch den nachstehend verlinkten Brief an die ‚Initiative Familienschutz’, veröffentlicht im 'The European'

http://www.theeuropean.de/wolfgang-brosche/10091-offener-brief-an-die-initiative-familienschutz

AfD-, CDU-Netzwerk

Das rechte Adels-Netzwerk der AfD-Frau von Storch, ihrem Bruder (dem die Rückgabe der einst enteigneten Besitztümer des Adels am Herzen liegt) und CDU-Mitglied von Beverfoerde organisiert u.a. die regelmäßigen Stuttgarter Demonstrationen sog. „Besorgter Eltern/Christen/Bürger“, die ab Oktober 2015 in Stuttgart dann auch verstärkt gegen eine von ihnen befürchtete Eheöffnung für gleichgeschlechtliche Lebenspaare protestieren wollen, nachdem es vorher überwiegend um den Bildungsplan der Landesregierung ging. Gegen den hatte einst eine, von Rechtsextremen propagier- te, unterstützte und empfohlene, Internet-Petition monatelang gehetzt.

Unheilige Allianz

Diverse Recherchen (u.a. von ARD und Süddeutscher Zeitung) konnten nachweisen, wie eng der Schulterschluss zwischen Rechtsextremen und religiösen Fanatikern auch in Deutschland inzwischen ist. Bei den eindeutig homophoben Stuttgarter Demonstrationen gehen auffallend viele Rechtsextreme, zusam- men mit einem Kernpotenzial evangelikaler (etwa Anhänger der ‚Deutschen Evangelischen Allianz’) und katholisch-fundamenta- listischer Eiferer (etwa Mitläufer der ‚Pius-Bruderschaft’), sowie überproportional viele sog. „Russlanddeutsche“ gegen eine von Rechtsextremen und „Religioten“ ständig wahnhaft beschworene „Homosexualisierung der Gesellschaft“ auf die Straße.

Hier geht es zum TV-Beitrag:

http://www.swr.de/zur-sache-baden-wuerttemberg/zerstoert-die-landesregierung-das-traditionelle-familienbild/-/id=3477354/did=15847746/nid=3477354/764l06/index.html

Mehr zum Thema religiös-rechtsextreme Allianz:

https://www.freitag.de/autoren/saul-rednow/unheilige-allianz

11:46 21.07.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Saul Rednow

Meine Themen: Rechtsextremismus - Rassismus - Homophobie - Politik - Musik u.a.
Saul Rednow

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare