Momentaufnahme Deutschland 2015

Solidarität: Die Welt schaut auf Deutschland und lehnt sich entspannt zurück.

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community.
Ihre Freitag-Redaktion

Waren noch zu Zeiten der sog. „Wiedervereinigung“ etliche Nachbarstaaten sehr skeptisch gegenüber einem wieder er- starkenden Deutschland und sprachen einige sogar hinter vor- gehaltener Hand, etwa in Großbritannien, Frankreich oder den Niederlanden, von der Gefahr eines „Vierten Reiches“, sind diese Zweifel jetzt endgültig beseitigt.

Die Sicht auf den größer gewordenen deutschen Nachbarn ist inzwischen geprägt von diesem Eindruck, der in den Benelux-Staaten und unter Briten, Franzosen, Italienern, Spaniern, Portugiesen, Griechen etc. vorherrscht:

„Die Deutschen sind heutzutage

  • weltoffen,
  • aufgeschlossen,
  • hilfsbereit,
  • tolerant,
  • gastfreundlich,
  • couragiert,
  • solidarisch"

---------- ---------- ---------- ---------- ----------

Und, 'mal ganz ehrlich, wer von uns könnte dieser Aussage nicht aus voller Überzeugung zustimmen?

"Ich habe nichts gegen Ausländer, Flüchtlinge, Juden, Schwarze, Schwule und Lesben - a b e r ..."

Deutschland, ich bin stolz auf dich.

Und hier noch weitere prägnante deutsche Aussagen aus Freital

(- im Video etwa ab Laufzeit 1:30 Minuten zu hören -):

"Schmarotzer, Abschaum der anderen Nationen (...) die machen hier Urlaub ..."

Deutschland im Jahre 2015

Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Saul Rednow

Meine Themen: Rechtsextremismus - Rassismus - Homophobie - Politik - Musik u.a.
Saul Rednow
Buch
Urbaner Boden

Die Wohnungsfrage wird in politischen Debatten häufig als die neue soziale Frage bezeichnet. Zu einer Zuspitzung der wohnungspolitischen Herausforderungen hierzulande kam es, weil vor etwa zehn Jahren die großstädtischen Immobilienpreise und Mieten anstiegen – eine Entwicklung, die ökonomisch vor allem auf den Engpassfaktor Boden zurückzuführen ist

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.