Wie diskreditiert man eine Forderung?

Scheinargumente von rechts und links gegen die Eheöffnung für gleichgeschlechtliche Lebenspaare
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Aus dem Handbuch des rechten Homophoben:

"Wie diskreditiert man am wirkungsvollsten die Forderung nach einer Eheöffnung?"

Man führt dem verschreckten Hetero vor Augen, dass es einem Dammbruch gleich käme, wenn man jetzt nicht wachsam die eigenen Privilegien verteidigt und stattdessen dem Druck von Petitionen, offenen Briefen, Gesetzesvorlagen (- u.a. der Frak- tionen von DIE LINKE. und DIE GRÜNEN -), Appellen, Demos vor dem Bundesratsgebäude usw. usw. nachgibt.

Und welche grässlichen Folgen prophezeit man, "als rechte/r, religiös kontaminierte/r Schwulen- und Lesbenhasser/in" dem ängstlichen Uninformierten?

Na beispielsweise, dass die Eheöffnung für gleichgeschlechtliche Lebenspaare dazu führt, dass es bald auch ...

  • Ehen zwischen Menschen und Tieren
  • Ehen zwischen Menschen und Gegenständen
  • Ehen zwischen Lebenden und Toten
  • Ehen zwischen Geschwistern
  • usw.

geben wird.

Sie meinen ich übertreibe? Sie irren.

Während der mehrtägigen Debatte 2013 im französischen Par- lament waren es solche Beispiele (- dazu gehörte auch noch eine Ehe mit dem Eiffelturm -), die Rechte und Rechtsextreme der französischen Justizministerin Christiane Taubira als abschrecken- de Beispiele hasserfüllt zuriefen.

Justizministerin Taubira bot den Rechtsextremen jedoch die Stirn und kämpfte rhetorisch und argumentativ brillant für das Gesetz, hinter dem sie genau wie François Hollande, aus voller Über- zeugung stand. Zum Abschluss der Debatte erhielt Taubira im Parlament dann Standing Ovations und rote Rosen für ihr Engagement gegen Diskriminierung.

Anschließend wurde die Zivil-Ehe in Frankreich für gleich- geschlechtliche Paare geöffnet.

Die schlechten Verlierer in den Reihen der Rechtsextremen und Rechten jedoch beleidigten die schwarze Justizministerin rassistisch und schickten ihr mehrere schriftliche Morddrohungen, die von der Polizei ernst genommen wurden (Personenschutz); nachstehend sind Ausschnitte aus der Parlamentsdebatte mit der französischen Justizministerin zu sehen:

Dass in den vielen Ländern, in denen die Zivil-Ehe inzwischen für gleichgeschlechtliche Lebenspaare geöffnet wurde, keines der prophezeiten "Horror-Szenarien" eintrat, weil sie sich leicht gesetztlich ausschließen lassen, interessiert homophobe Eheöffnungsgegner nicht. Sie haben es nicht so mit Fakten und der Realität. Ihnen geht es nur um Hetze.

Schlichte Gemüter mögen auf diese homophobe Propaganda hereinfallen, während intelligentere Zeigenossen sehr wohl erkennen, worum es sich dabei in Wirklichkeit handelt: Um Menschenverachtung, dümmliche Vorurteile und irrationale, weil durch nichts zu begründende, Ängste.

u.a. die nachstehend aufgelisteten Länder öffneten die Zivil-Ehe für gleichgeschlechtliche Lebenspaare:

Niederlande 2001 +++ Belgien 2003 +++ Kanada 2005 +++ Spanien 2005 +++ Südafrika 2006 +++ Norwegen 2009 +++ Schweden 2009 (zuvor seit 1995 Eingetr. Lebenspartnerschaft) +++ Argentinien 2010 +++ Island 2010 +++ Portugal 2010 +++ Brasilien 2013 +++ Dänemark 2013 (zuvor seit 1989 Eingetr. Lebenspartnerschaft) +++ Frankreich 2013 +++ Neuseeland 2013 +++ Uruguay 2013 +++ Großbritannien 2014 +++ Luxemburg 2014 +++ Irland 2015 +++ Grönland 2015 +++ Guam 2015 +++ USA (in etwa 32 Bundesstaaten inzwischen eingeführt) usw. usw. ...

Zitate:

  • „(…) ich fürchte, du bist der kramp-karrenbauer (was für ein genuss, diesen namen auszuschreiben) auf den rhetorischen leim gegangen …“

https://www.freitag.de/autoren/felix-werdermann/kluge-vorschlaege-einer-homophoben#1433516950566272

  • „(…) Eigentlich muß man den beiden CDU-Kämpinnen danken. Legen sie doch erneut die Rolle offen, die ihre Partei seit Gründung der Bundesrepublik einnimmt: Politische Organisierung des diffus-rechten Milieus; auf der politischen Ebene Sich-Stemmen so lange es irgendwie geht [gegen] alles, was irgendwie nach Humanität, Fortschritt, Gleichberechtigung, Gerechtigkeit und so weiter aussieht …“

https://www.freitag.de/autoren/buehlbecker/weil-es-gerecht-ist-verdammt#1433489960356583

Wenn dann noch heterosexuelle Privilegierte „die entsetzlichen Nachteile der Zivil-Ehe“ beschwören und damit suggerieren, dass homosexuelle Menschen diese Ehe auf gar keinen Fall eingehen sollten (- die sie selbst allerdings jederzeit eingehen können, häufig auch bereits eingegangen sind -) wird es lächerlich. Mein Gott, dann heiratet Ihr eben nicht oder Ihr lasst Euch scheiden (wäre eine mögliche Konsequenz aus der Ablehnung von Heirat und Ehe), aber deshalb habt Ihr anderen noch lange nicht vorzuschreiben, was sie zu tun haben! Was bildet Ihr Euch eigentlich ein?

https://www.freitag.de/autoren/mopperkopp/dialektik-der-ehe

Während die Eheöffnung in anderen Ländern völlig, ohne irgendwelche negativen "Geburtsfehler" über die Bühne ging, malen deutsche Hinterwäldler "den Teufel an die Wand" (German Angst). Und dabei handeln sie vereint, die Rechten und Rechtsextremen von NPD, Die Rechte, AfD und CSU mit den religiösen evangelikalen und katholischen Fundamentalisten, die irrtümlich glauben Sie hätten darüber zu bestimmen, welche zivilrechtlichen Regelungen in einem weitgehend säkularen Staat zu gelten haben. Haben sie nicht.

AfD-Mann Lucke warnt vor Eheöffnung:

http://www.queer.de/detail.php?article_id=23929

Deutsche Bischofskonferenz gegen Eheöffnung:

http://www.queer.de/detail.php?article_id=23853

Stuttgarter Nachrichten "Homo-Paare sind nicht gleich":

http://www.queer.de/detail.php?article_id=23849

Ähnliche Zeitungskommentare gab es auch in anderen konservativ-rechten Zeitungen, wie FAZ und Tagesspiegel ...

https://www.freitag.de/autoren/saul-rednow/homophobe-nachwehen-in-deutschland

Milder Spott und Unverständnis von Luxemburgs Premierminister:

http://www.queer.de/detail.php?article_id=23942

Fakt ist …

je weiter links Menschen zu verorten sind, desto belegbar häufiger unterstützen sie die Eheöffnung für gleichgeschlechtliche Lebens- paare,

je weiter rechts dagegen Menschen einzuordnen sind, umso ablehnender verhalten sie sich zur Eheöffnung u.a. auch weil sie Angst vor jeder Veränderung haben.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/intelligenz-und-evolution-konservative-haben-geringeren-iq-a-680956.html

http://www.sueddeutsche.de/wissen/iq-und-politische-einstellung-konservative-sind-weniger-intelligent-1.13440

Wenn rechte und linke Heterosexuelle sich im Kampf gegen Homosexuelle die Hand reichen, dann ist die Saat der rechtsextremen Querfront-Strategie ein weiteres Mal aufgegangen ...

https://de.wikipedia.org/wiki/Querfront

https://www.freitag.de/autoren/goedzak/hundert-jahre-querfront

https://de.wikipedia.org/wiki/Homophobie

Worum geht es eigentlich? Es geht um die Öffnung der Zivil-Ehe (nicht der kirchlichen Trauung); eine Zivil-Ehe ist:

https://www.freitag.de/autoren/saul-rednow/was-ist-eine-zivil-ehe

P.S. Ganz frisch gemeldet: Der kleine Inselstaat GUAM öffnet auf richterliche Anweisung vom Freitag, 05. Juni 2015 die Zivil-Ehe für gleichgeschlechtliche Paare. Die Gegner erkennen die Entschei- dung an.

20:29 05.06.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Saul Rednow

Meine Themen: Rechtsextremismus - Rassismus - Homophobie - Politik - Musik u.a.
Saul Rednow

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare 1