Wie groß war und ist der sog. „NSU“ wirklich?

Die These von den nur drei Einzeltätern lässt sich wohl nicht länger halten.
Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Die Mitglieder des sog. „NSU“ ("Nationalsozialistischer Untergrund") hatten das öffentlich geäußerte Ziel „den Sieg der weißen Rasse“ herbeizuführen. Die serienmäßige Ermordung von sog. „minderwertigen“ (= weil sie einen Migrationshintergrund hatten) Menschen in ganz Deutschland sollte dieses kranke Ziel offenbar befördern.

Frage: Wie groß war und ist der evtl. Sympathisantenkreis des sog. „NSU“ in den Kreisen „rassistisch denkender und handelnder Personen, die mit Tatortsicherungen, Ermittlungen und Anklageerstellung zu tun hatten/haben“? Stichwort: Mehrere Polizeibedienstete in Baden-Württemberg waren lt. Süddeutscher Zeitung und anderer Medien Angehörige des deutschen Ablegers des mörderischen und extrem rassistischen Ku-Klux-Klan.

https://de.wikipedia.org/wiki/Ku-Klux-Klan

http://www.sueddeutsche.de/politik/rassistischer-geheimbund-radikale-beamte-beim-ku-klux-klan-1.1548927

http://www.sueddeutsche.de/politik/nsu-untersuchungsausschuss-der-polizist-der-zum-ritter-des-ku-klux-klans-geschlagen-wurde-1.2512292

Die Akte Zschäpe:

21:19 12.11.2015
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Saul Rednow

Meine Themen: Rechtsextremismus - Rassismus - Homophobie - Politik - Musik u.a.
Saul Rednow

Kommentarfunktion deaktiviert

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert. Deshalb können Sie das Eingabefeld für Kommentare nicht sehen.

Kommentare 1

Der Kommentar wurde versteckt