Scharfenorth

Geb. 1941. Bis 1990 Gutachter fuer die DDR-Stahlindustrie. Danach Journalist/ Autor in Duesseldorf. 2008: "Stoerfall Zukunft"; 2011: "abgebloggt"
Schreiber 0 Leser 5
Scharfenorth

Verkommen bis zum Gehtnichtmehr

MöchtegernOsmane Erdogan versteht es meisterhaft, Deutschland und Europa zu erniedrigen. Und beider Neigung, die Verbrechen des Sultans hinzunehmen, ist ungebrochen.

Mal die Halbbilder ergänzen

Halbe Wahrheiten = Lügen ... die Formel verrät, dass viele Ereignisse/Fakten, die durch die Medien bewegt werden, infolge fahrlässiger od. bewusst betriebener Auslassung in die Irre führen

Die Demokratie wieder mal ausgehebelt

Dummenpulver ... ja wieder mal Dummenpulver ausgestreut. Und die Kanzlerin spielt mit - denn niemand kann im Ernst annehmen, dass Schmidt eigenmächtig für Glyphosat stimmen kann.

Für die armen Deutschen bleibt nichts übrig

Menschenverachtend - so müsste das Verhalten derer markiert werden, denen die Altersarmut in Deutschland nichts bedeutet. 2030, so vermuten Experten, könnten 30% der Menschen verarmt sein.

Sind wir Schweine?

Authentizität ... ist wichtig, und wer sie nicht bewahren kann, sollte sein politisches Handeln ändern. Darüber müssen sich Özdemir und Co. klar werden.

Das hat nichts mit schlechter Laune zu tun

Es geht einfach ... abwärts. Die negativen Schlagzeilen sind erdrückend. Jetzt sterben uns auch noch die Würmer und Fliegen weg.

Monitor-Chef Restle spricht Klartext

Unterstützung hat er allemal verdient. Denn es ist selten, dass sich ein deutscher Journalist so heftig und objektiv in die Flüchtlimgsdebatte einmischt.

Religiöses Dummenpulver

Stramm arbeiten ... ... konnten die Leute in Baden-Württemberg und Bayern schon immer. Dafür sorgte schon die Knute der Herrschenden, und wenn das nicht reichte, kirchliche Maßregelung

Wird "der Freitag" zur Missgeburt?

Sie dürfen sich auskotzen ... die kalten Krieger. Dass das jetzt auch im "Freitag" möglich ist, verstört mich. Misstöne, wie von Gessen, sollten zeitgleich kommentiert/zurechtgerückt werden.

Noch ist nicht aller Tage Wahlabend

Ausgeschulzt ... oder sagt man: zu früh auf den Putz gehauen?. Heute wird sich erneut herausstellen, dass die SPD Wähler verloren hat. Ein Zeichen schwindender Glaubwürdigkeit.