RE: Lieber Harald Welzer! | 01.08.2013 | 17:17

Klasse! Eine wirklich erfrischende Diskussion, die zu guterletzt Harald Welzer entfacht hat. Weiter so! Und vor allem Taten sehn muessen wir. Ich will mich demnaechst mit einem Radiojournalisten von BBC Radio Northampton in England zusammentun, um die Gemeinde wachzuruetteln und wieder etwas fuer ihr eigenes Umfeld und ihren Lebensraum zu tun. Das ist unser ganz grossen Problem heutzutage: aufgrund der Digitalisierung unserer Welten bekommen wir immer seltener den Arsch hoch und suchen das Miteinander in unserer Gemeinde. Wir sind uns alle so furchtbar fremd geworden und so gehen wir letztlich auch mit unserer Umgebung um. Mehr Bewusstsein und Sorge fuereinander . Solange wir unsere Solidaritaet damit fuer erledigt erachten, monatl einen Betrag vom Konto abgebucht zu bekommen fuer einen guten Zweck, wird unsere Gesellschaft weiter den Bach runter gehen. Erst wenn wir wieder zueinander finden und nicht in Form einer Spassgesellschaft aber einer verantwortungsvollen, dann und nur dann wird sich die westliche Welt wieder zum besseren wenden. Jeder einzelne ist da aufgefordert. Wenn jeder Bewohner einmal 30min in der Woche etwas fuer die Gemeinder tut...

Widerstand gegen die Ohnmacht!