Bolivien hauen wir weg

Jogis Tagebuch 1 Ab heute exklusiv auf freitag.de: Jogis EM-Tagebuch. Heute berichtet er, wem die Todesgruppe den Tod bringt und warum er keine Lust hat, seine Mannschaft zu trainieren
Bolivien hauen wir weg

Illustration: der Freitag

Donnerstag, 7. Juni

Der Fußball ist neben dem Krieg das letzte Ereignis von weltumspannender Bedeutung. In beides stecken wir Zeit und Geld, das an anderer Stelle mehr bewirken könnte. Ich habe diesen Gedanken heute kreisen lassen wie das Weinglas in meiner Hand. Es ist kein guter Wein, aber er erfüllt seinen Zweck wie Vollmilchschokolade für 99 Cent. Auf jeden Fall führten meine Überlegungen zu dem Ergebnis, dass das Geld ja auch in mich gesteckt wird. Und da ist es gut aufgehoben.

Nach diesem Ausflug in die Philosophie kam Hansi Flick noch zu mir. Die kleinen Racker hatte er schon ins Bett geschickt. Nur Boateng musste uns noch eine zweite Weinflasche aus der Hotelküche klauen. Er weiß, dass er aus der Startaufstellung fliegt, wenn er nicht spurt. Hansi und ich haben die Flasche gleich mal entkorkt, dann hat er mir erzählt, wie sich die Mannschaft beim Training geschlagen hat. Vorm Erreichen des Viertelfinales habe ich keine Lust, den Übungsleiter zu geben. Die Mannschaft versteht das, falls ein Haufen von Achtklässlern das überhaupt verstehen kann. Es ist ja schon lästig genug, dass ich während des Spiels auf der Bank sitzen muss. Das sind langweilige Stunden. Ich weiß ja ohnehin, dass wir gewinnen.

Alle Welt redet von der so genannten Todesgruppe. Die einzigen, denen diese Gruppe den Tod bringen wird, sind Portugal, Holland und Bolivien oder wer auch immer noch gegen uns spielt. Portugal hat bis auf dieses Unterwäschemodell nur irgendwelche Ex-Bremer oder arbeitslose Fischer nominiert und Holland tritt mit Arjen Robben an, der hauptberuflich Elfmeter verballert.

Was Hansi vom Training erzählte, beruhigte mich. Alle haben sich angestrengt, sogar Goméz hat zweimal den Ball getroffen. Wobei ich glaube, dass er irgendwann eine Möglichkeit findet, unters Tor zu schießen. Dann hat Hansi mich mit Hilfe des Kicker-Sonderheftes Spielernamen meines Teams abgefragt. Ich habe da einen gewissen Nachholbedarf. Aber das mit den Bender-Zwillingen werde ich nie lernen. Keine Ahnung, wen ich da nach Hause geschickt habe. Am besten entlasse ich den anderen auch gleich in den Urlaub, dann erspare ich mir peinliche Verwechslungen.

Morgen bestreitet Polen – glaube ich – das Eröffnungsspiel gegen Griechenland. Ich bin mir nicht sicher, ob das überhaupt Teil der Europameisterschaft ist oder bloß ein Schaukampf, muss das aber nochmal nachsehen. Ach, wozu?

Jogi Löw ist damit beschäftigt, Europameister zu werden. Sein geheimes Tagebuch muss unser Autor Sebastian Dalkowski schreiben. Der hält sich deshalb bis zum Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft für den Bundestrainer

Liebe Leserin, lieber Leser,

dieser Artikel ist für Sie kostenlos.
Unabhängiger und kritischer Journalismus braucht aber auch in diesen Zeiten Unterstützung. Wir freuen uns daher, wenn Sie den Freitag hier abonnieren oder 3 Ausgaben gratis testen. Dafür bedanken wir uns schon jetzt bei Ihnen!

Ihre Freitag-Redaktion

11:45 08.06.2012
Geschrieben von

Ausgabe 24/2021

Hier finden Sie alle Inhalte der aktuellen Ausgabe

3 Ausgaben kostenlos lesen

Der Freitag ist eine Wochenzeitung, die für mutigen und unabhängigen Journalismus steht. Wir berichten über Politik, Kultur und Wirtschaft anders als die übrigen Medien. Überzeugen Sie sich selbst, und testen Sie den Freitag 3 Wochen kostenlos!

Kommentare 5

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community