Westerwelle: Unsere Demokratie ist eine Nobel-Diskothek

Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein Blog aus der Freitag-Community

Die Meute fordert seit Wochen seinen Kopf, nun muss er zurückschlagen - morgen hält Guido Westerwelle die wichtigste Rede seines Lebens beim Dreikönigstreffen der FDP in Stuttgart. Was wird er bloß sagen? Ein Vorschlag.

Liebe Parteifreundinnen und Parteifreunde,

bevor ich die selbe Rede halte, die ich seit 20 Jahren halte, möchte ich Sie um Folgendes bitten: Krempeln Sie die Ärmel hoch und ziehen Sie sich die Turnschuhe an, die Sie mitbringen sollten.

[zwei Minuten warten, besser noch drei]

Sind Sie soweit? Dann legen Sie sich bitte jetzt neben Ihren Tisch auf den Bauch und machen 20 Liegestütze. Und damit meine ich richtige Liegestütze, so dass Sie mit dem Kinn fast den Boden berühren.

[vier bis acht Minuten warten wegen Brüderle]

Nun dürfen Sie sich wieder setzen. Spüren Sie die Energie, die nun in Ihnen wallt? Spüren Sie das gute Gefühl, Ihren Körper gefordert und Ihren inneren Schweinehund überwunden zu haben? Spüren Sie nun, dass sich Leistung lohnt? Ich sage es Ihnen ehrlich: Ich möchte nicht in einem Land leben, in dem man sich dafür schämen muss, Liegestütze zu machen. Liegestütze müssen sich wieder lohnen, liebe Parteifreundinnen und Parteifreunde.

[vier Minuten für Applaus einplanen, dabei überlegen gucken]

Ein Gespenst geht um, liebe Parteifreundinnen und Parteifreunde, das Gespenst von Rot-Rot-Grün. Aber das Gespenst ist echt und es ist gefährlich. Rot-Rot-Grün, oder wie wir es nennen „Die fünfte Kolonne Moskaus“, bedroht die Grundfesten des deutschen Staates. Wir wollen Freiheit, Eigenverantwortung, Umweltzerstö... ähm Wirtschaftswachstum, Fortschritt. Rot-Rot-Grün will Golf spielen versteuern, die Manager ins Gefängnis werfen, die Betriebe enteignen, die Räterepublik einführen, Marx und Lenins Geburtstage zu Nationalfeiertagen machen und das schlimmste: Rot-Rot-Grün will einen Sozialstaat.

[Raunen im Publikum abwarten]

Ja kann denn das sein, dass diese Steineschmeißer und Studienabbrecher das Tempo vorgeben, in dem unser Land sich der Zukunft zuwendet? Kann denn das sein, dass jede Kröte den Bau eines Atomkraftwerks oder einer Umgehungsstraße verhindert? Kann denn das sein, dass diese Gutmenschen Hartz-IV-Empfängern ein Leben in Würde ermöglichen wollen? Kann denn das sein, dass nicht mal mehr eine Bushaltestelle gebaut werden kann, ohne dass unzureichend informierte Bürger mit einem falschen Verständnis von Demokratie den Bau dieser Bushaltestelle verhindern wollen? Nein, das kann und darf nicht sein, liebe Parteifreundinnen und Parteifreunde. Und mit der FDP darf und wird es diese Zustände nicht geben. Unsere Demokratie ist kein Selbstbedienungsla... ähm kein Selbstverwirklichungskursus im Batiken, unsere Demokratie ist eine Nobel-Diskothek. Wer sich nicht benimmt, der fliegt raus. Und wer nicht die richtigen Schuhe trägt, kommt gar nicht erst rein.

In den vergangenen Wochen haben mir nicht nur außerhalb der Partei, sondern auch innerhalb so genannte Menschen den Rücktritt nahegelegt. Das muss man sich einmal vorstellen. Mir, dem Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland. Mir, Guido Westerwelle. Diese Kritiker schaden nicht mir, diese Kritiker schaden der Partei. Wir werden zu gegebener Zeit ein neues Betätigungsfeld für sie finden. Ja, das gilt auch für dich, Mister X, oder sollte ich besser sagen Mutter, die du gegen mich antreten willst? Mutter, das hätte ich wirklich nicht von dir erwartet.

Doch ich sage es Ihnen ehrlich, mit meiner ganzen Autorität als Krawattenmann des Jahres 2001: Mein Rücktritt wäre das falsche Signal. Er würde all denen helfen, die unser Land blockieren, die unser Land in die Steinzeit zurückstricken wollen. Und deshalb fordere ich stattdessen, und ich hoffe dabei auf Ihre Unterstützung, liebe Parteifreundinnen und Parteifreunde: Deutsches Volk, tritt zurück. Denn du hast dich als unfähig erwiesen, den Weg der FDP mitzugehen, den einzigen Weg, den es sich lohnt zu gehen, der zur Rettung Deutschlands führt.

Denn nicht die FDP hat ihre Politik verändert, für die du sie einst im Jahr 2009 wähltest, sondern du hast dich verändert. Du, deutsches Volk, hast dich den Blockierern, Steineschmeißern und Kommunisten vor die Füße geworfen. Du, deutsches Volk, hast dem göttlichen Glauben des Fortschritts entsagt, um der Ketzerlehre des Sozialismus anheimzufallen. Du, deutsches Volk, bist es nicht wert, zum deutschen Volk zu gehören. Deshalb fordere ich: Tritt zurück, damit Deutschland eine Zukunft hat.

[acht Minuten für Applaus, dabei siegessicher gucken]

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

[vierundzwanzig Minuten für Applaus einplanen, dabei siegessicher und überlegen gucken, „Guidoguido-Rufe“ einplanen, dann Abgang]

08:37 05.01.2011
Dieser Beitrag gibt die Meinung des Autors wieder, nicht notwendigerweise die der Redaktion des Freitag.
Geschrieben von

Kommentare 15

Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
jps-mm | Community
Avatar
jps-mm | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community
Avatar
Ehemaliger Nutzer | Community