1962: Linkes Kraftwerk

Zeitgeschichte Vor 60 Jahren führt der Bedarf nach mehr Theoriedebatten zur Gründung der Zeitung „express international“, heute: „express“. Sie wird bald zu einem Forum der Neuen Linken
Exklusiv für Abonnent:innen | Ausgabe 22/2022
Die Kongo-Krise und die Zukunft der UNO: Themen der Nullnummer 1962
Die Kongo-Krise und die Zukunft der UNO: Themen der Nullnummer 1962

Foto: Presse

Anfang der 1960er Jahre war Deutschland ein Entwicklungsland, jedenfalls was die linke Theoriedebatte anging. Im Vergleich zu Großbritannien, Frankreich und Italien ließ sich von dort nur wenig Innovatives vernehmen. Dabei gab es durchaus Bedarf, kam doch die junge Bundesrepublik gegen Ende der Adenauer-Ära zusehends in Bewegung, formierten sich bereits Vorläufer der Neuen Linken. Ein Ort dafür war der linke Rand der Sozialdemokratie, die mehrheitlich immer mehr in die Mitte drängte. 1959 verabschiedete sich die SPD beim Parteitag in Bad Godesberg offiziell vom Klassenkampf, Ende 1961 wurde der Sozialistische Deutsche Studentenbund (SDS) als zu links ausgeschlossen.

Um die Nachfrage nach grundsätzlicheren Analysen zu stillen, blickten einige über den