RE: Klingt gut, bringt wenig | 13.06.2018 | 14:03

Sie haben Recht, Entschuldigung für den Fehler, den wir korrigiert haben.

RE: Vorurteilsfrei etwas Neues wagen | 18.05.2018 | 18:48

Liebe Magda,

es liegt mir absolut fern, den Begriff "Kosmopolitismus" in Sinne seiner von Ihnen angesprochenen antisemitischen Instrumentalisierung zu benutzen. Ich verstehe ihn durch und durch analytisch, im Gegensatz zu "kommunitaristisch", wie er auch in der gegenwärtigen sozialwissenschaftlichen Debatte um eine mutmaßliche neue politische Konfliktlinie genutzt wird: https://www.freitag.de/autoren/sebastianpuschner/sahras-plan

Und zum Verteilungsspielraum: natürlich ist der nicht in seiner heutigen Ausprägung starr gegeben, aber auch etwa mit Vermögens- und effektiver Erbschaftssteuer immer irgendwann begrenzt. Oder?

Beste Grüße, S.P.

RE: Vorurteilsfrei etwas Neues wagen | 18.05.2018 | 17:41

Ich glaube auch, die Intonation des "Hashtags" und Titels ist noch ausbaufähig...

RE: Es ist ziemlich kompliziert | 20.04.2018 | 16:17

Vielen Dank für den Hinweis! Wurde korrigiert.

RE: Goldman Sachs regiert | 22.03.2018 | 18:31

Sie haben Recht. Ich widerrufe. Und glaube. Ganz fest. :-)

RE: Wir haben verhandelt | 21.02.2018 | 12:57

Lieber Engelbert Volks,

ich habe Ihren Passus zur Friedens- und Entspannungspolitik" ganz leicht redigiert in den Text aufgenommen.

Danke & beste Grüße,

Sebastian Puschner.

RE: Busse ins Morgen | 26.01.2018 | 15:21

Lieber JR's China Blog, Liebe alle,

die Stelle in Bezug auf das von Katja Kipping hochgeladene Bild habe ich im Text hier geändert. Laut Kippings Büro entstand das Bild in einem kurzen Moment vor dem leicht späteteren Eintreffen Wagenknechts. Losgezogen sind sie alle zusammen, samt Wagenknecht, das zeigt auch das Bild über dem Text hier und so durfte ich es auch vor Ort erleben. Die Aufnahme selbst sei aber eben in einem ganz kurzen Moment davor entstanden, als Wagenknecht dort noch nicht stand. Ob das was an der Grundaussage der Stelle im Text ändert, sei jedem selbst zur Beurteilung überlassen, meine Behauptung, Wagenknecht sei "abgeschnitten" worden, wäre demnach aber nicht korrekt gewesen.

Beste Grüße,

S.P.

RE: Ran an die Superwurst | 19.01.2018 | 17:40

Lieber Heinz Lambarth,

Sie haben Recht – 23,1 Prozent, das waren die Erststimmen, bei den Zweitstimmen waren es 24,3 Prozent. Entschuldigung für diesen ärgerlichen, dummen Fehler, ich habe ihn im Text korrigiert. Wenn Sie das mit der "ähnlichen Fake-News-Qualität" im Rest des Textes noch ein wenig exemplifizieren könnten, wäre ich dankbar.

Beste Grüße,

S.P.

RE: Schluss damit! | 22.12.2017 | 23:58

Ein bisschen geht die Rede ja schon herum, das Korn hatte zuerst das Jacobin Magazine aufgepickt: https://jacobinmag.com/2017/12/the-corbyn-doctrine